Chicken Marsala – Huhn mit Champignons und Marsala

Es gibt Gerichte, die sind fest im kulinarischen kollektiven Unbewussten einer Nation verankert. Sie gehören zum Standardrepertoire und bedürfen eigentlich keiner weiteren Erläuterung. Kommt man dann als Außenstehender mit einem solchen Gericht in Kontakt, wundert man sich bisweilen. Eines dieser Gerichte war für mich in den USA chicken marsala. Jeder kennt es, jeder scheint es zu lieben, aber mir als Europäerin war es völlig unbekannt. Nicht, dass ich die Kombination von Huhn und Marsala fremdartig fände, aber… es ist eben kein Teil meiner kulinarischen Tradition.

Beschreibung
Bei The Seasoned Mum habe ich ein 20-Minute Chicken Marsala gefunden, solide Alltagsküche, die sich bequem in einer Pfanne zubereiten lässt. Ich habe es geringfügig an meine Bedürfnisse (glutenfrei) und Vorlieben (stückigere Pilze) angepasst.


Chicken Marsala – Huhn mit Champignons und Marsala

Quelle: The Seasoned Mom

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

  • 600 Gramm Hähnchenbrustfilet, in Ragoutstücken
  • 1 Esslöffel Maisstärke
  • 1/2 Teelöffel Salz
  • 1/4 Teelöffel Pfeffer aus der Mühle
  • 3-4 Esslöffel Olivenöl
  • 250 Gramm kleinere braune Champignons, geviertelt, sehr kleine halbiert
  • 60 ml Marsala, oder Madeira
  • 125 ml Hühnerbrühe
  • 1 Knoblauchzehe
  • 2 Esslöffel Butter
  • glatte Petersilie, grob durchgehackt, zum Bestreuen

Zubereitung

  1. Die Stärke mit Salz und Pfeffer vermischen, und die Hühnerstücke darin wenden.
  2. Das Öl in einer großen Pfanne erhitzen, die etwas abgeklopften Fleischstücke darin rundherum leicht anbräunen. Aus der Pfanne nehmen und beiseite stellen.
  3. Nun die Pilze in die Pfanne geben, einige Minuten unter Wenden braten lassen, bis sie weich werden. Mit der Brühe und dem Marsala ablöschen, und angebratene Stellen gründlich vom Pfannenboden ablösen.
  4. Knoblauch und Butter in die Pfanne geben, gut unterrühren, alles einige Minuten köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken. Zu guter letzt das Huhn in die Sauce geben und heiß werden lassen. mit frischer Petersilie bestreut servieren.

Das ist nicht fancy, das ist nicht exotisch, das ist einfach nur leckere Küche wie bei Mama – Daumen nach oben!

Print Friendly, PDF & Email