Wostok Estragon-Ingwer

Werbung – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Ab und zu haben wir Anfälle. Dann streifen wir durch die Getränkeabteilung von Supermärkten. Hin und wieder entdecken wir Produkte, die wir nicht kennen, manchmal auch Produkte, die schräg klingen. Dieses hier erfüllt beide Voraussetzungen. Von den Limonaden von Wostok aus Berlin Kreuzberg hatten wir schon gehört, sie aber noch nie probiert. Die Sorte Estragon-Ingwer klang zuerst etwas abschreckend, dann aber so schräg, dass eine Flasche mit musste.

Was ist drin?

Ein Erfrischungsgetränk mit Kräutergeschmack. So schreibt es Wostok auf die Flasche. Die Zutatenliste hätten wir anders erwartet.

Natürliches Mineralwasser, Zucker, Säuerungsmittel: Citronensäure, Mandarinensaft, Kohlensäure, natürliche Aromen, Antioxidatonsmittel Ascorbinsäure, Farbstoff: kupferhaltige Komplexe der Chlorophylline, Ingwerextrakt, Estragonextrakt.

Vor allem Mandarinensaft überraschte uns.

Wie schmeckt es?

Gut, Danke. Nein, zuerst riechen wir natürlich mal, was wir uns da vorgesetzt haben. Erst haben wir ein intensives Estragon-, dann ein starkes Ingweraroma. Der Geschmack entfaltet sich ebenso: zuerst Estragon, dann Ingwer. Die Süße ist uns etwas zu stark, aber es ist halb so schlimm. Viele Limonaden sind süßer. Der erste Eindruck, den wir haben, ist ein „gesunder Geschmack“. Doch man kann sich dran gewöhnen.

Wir haben versucht, die Limonade mit Spirituosen zu mischen, um zu sehen, wie sie sich verhält. Empfehlen können wir hier den Wodka von Dactari. Er passt perfekt dazu.

Fazit

Wenn auch unerwartet, ist Wostok Estragon-Ingwer eine leckere Limonade. Die würden wir gerne öfters trinken. Bestellen könnt Ihr sie hier, um sie zu probieren.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

2 Antworten

  1. Gaby sagt:

    In den Ländern der ehemal. Sowjetunion gibt es eine grüne Brause namens „Tarchun“. Ich dachte immer, das sei was mit Waldmeister – grüne Brause in Deutschland war ja lange irgendwie immer „Waldmeister“. Dann hab ich irgendwann gelernt, dass „tarhun“ das türkische Wort für Estragon ist und habe recherchiert. Die Limo kommt aus Georgien, einem Land mit großer Limonadenkultur. Und man kann sie selber machen, indem man Estragonblätter mit Wasser und Zucker zu einem Sirup kocht, filtert (und mit Lebensmittelfarbe grün färbt). Kann man in Flaschen füllen und mit Mineralwasser verdünnt trinken. Und geht sicher auch, wenn man noch etwas Ingwer mitkocht.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.