KitKat Ruby

Werbung – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

So richtige Innovationen gab es auf dem Schokoladenmarkt ja lange nicht. Und bei den KitKats wurde auch immer das gleiche mit anderen Aromen versehen. Doch jetzt kam Nestle nicht nur mit einer neuen Kakaosorte, sondern auch mit einer neuen Farbe. War bisher alles weiß und in Brauntönen gehalten, wird es nun Rot bzw. Rosa. Woher die neue Kakaobohne kommt, wissen wir nicht. Der Lieferant Barry Callebaut macht ein großes Geheimnis darum.

Wir haben unseren Riegel aus Holland mitgebracht, doch er müsste inzwischen auch in deutschen Regalen zu finden sein. Schließlich wird die komplette Produktion für Europa bei uns hier in Hamburg-Wandsbek hergestellt. Die Farbe ist schon ein echter Hingucker. Man mag es fast nicht glauben, dass diese nur vom Kakao und nicht von Farbstoffen kommt. Doch die Zutatenliste müsste es verraten. Und da steht nichts.

Wie schmeckt es?

Zuerst riechen wir einmal dran. Der Geruch ist fast neutral. Ein leichtes Schokoladenaroma, das war es. Der Geschmack ist dann ein wenig säuerlich. Und es schmeckt nach Schokolade – wie eine Mischung aus Weißer- und Milchschokolade. Dazu  gesellt sich ein leicht fruchtiges Aroma, welches an Erdbeeren oder rote Trauben erinnert. Doch dies könnte auch nur suggestiv von der Farbe kommen. Innendrin ist dann die übliche Waffel mit der Kakaocreme. Uns fällt auf, dass der Ruby-Riegel nicht so quietschsüß ist wie die sonstigen KitKats.

Fazit

Wir waren gespannt, wie das rosa KitKat schmecken würde. Und wir waren positiv überrascht. Es ist eines der besten KitKats und auch eines der besten Schokoladenprodukte seit langem.

Das KitKat Ruby ist etwas teuerer als die anderen Sorten, was an der neuen Kakaosorte liegt. Wenn ihr es probieren wollt, schaut euch doch mal im Supermarkt in eurer Nähe um. Oder bestellt es hier bei Amazon.


Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.