Tchibo Privat Kaffee Rarität No. 2 – Tansania Mbeya

| Werbung | Produkttest | unbezahlt |

Schon seit längerem bietet Tchibo neben den ganz normalen Sorten auch immer wieder Speziaitäten-Kaffees an. Ein ganz besonders rarer Kaffee ist die aktuell im Handel erhältliche Privatkaffee-Rarität Tansania Mbeya.

Wo kommt der Kaffee her?

Mbeya ist eine Kaffeeanbauregion im Südwesten Tansanias, zwischen Lake Tanganjika und Lake Nyasa gelegen. Die Kaffeeanbauregionen des Landes erstrecken sich bis an die Hänge des Kilimandscharo. Der 100%ige Arabica-Kaffee ist – wie bei all diesen regionalen Spezialitäten – zertifiziert nachhaltig angebaut und stammt ausschließlich von Farmen, die das Rainforest Alliance Certified™ Siegel tragen.

Da ich Kaffees aus Kenya, also von genau der anderen Seite der Grenze / des Kilimandscharo, sehr schätze, war ich auf diesen Kaffee besonders gespannt. Besonders sollte er bei einem Kilopreis von etwa 60 Euro auch sein.

Tchibo vertreibt den Tansania-Kaffee im Bundle mit einer hübschen Schmuckdose; ich hätte es allerdings vorgezogen, wenn sie die Dose weggelassen hätten, und dafür den Kaffee ein klein wenig günstiger gemacht hätten.

20180326-STF-L09-Tanzania-verpackung

Das schreibt der Hersteller

Ein Stück Afrika für Zuhause: Die Kaffeekirschen für unsere neue limitierte Edition »Tansania Mbeya« werden mit höchster Sorgfalt gepflückt.
Die behutsame Aufbereitung und schonende Röstung der Bohnen sorgen für einen ausgewogenen und lebhaften Geschmack mit frischen Anklängen von Cranberries.

So sehen die Bohnen aus

20180326-STF-L09-Tanzania-bohnen

Es handelt sich um relativ kleine, wohlgeformte runde Arabica-Bohnen, mit zartgoldbrauner Röstung, von denen ein sehr milder, zurückgenommener Duft ausgeht. Es sieht aus wie eine reine Perlbohnen-Ernte, wenn auch Tchibo das nicht als solche deklariert. Auch gemahlen verströmt der Mbeya nur einen zurückhaltenden Kaffeeduft mit leicht säuerlicher Kopfnote.

Und wie schmeckt der Kaffee nun?

Ganz generell betrachtet handelt es sich um einen sehr feinen, eher auf der leichtfüßigen Seite angesiedelten, sehr typischen Ostafrika-Kaffee mit einer prononcierten, fruchtigen Säure. Der Kaffee aus Mbeya lässt sich hervorragend ohne Süßung oder Milch trinken.

Wir haben den Tansania Mbeya auf mehrere Arten zubereitet:

Mit der AeroPress, als Espresso und mit ein wenig Milchschaum als Macchiato. So schmeckt der Kaffee sehr intensiv und angenehm mit etwas stärkerer Bitternote, die mit der Milch abgepuffert wird. Dennoch würde ich ihn so nicht trinken.

Den vollen aromatischen Genuss erhält man, wenn man den Kaffee als Filterkaffee zubereitet; hier mit einem Filter von Kalita. Der Kaffee kann so seine ganze geschmackliche Komplexität entfalten und ist quasi überhaupt nicht bitter. Die versprochenen Noten von Cranberries mischen sich mit schokoladigen Anklängen und einem Hauch Toffee, das Mundgefühl ist cremig-sahnig. Die ausgeprägte Säure gibt ihm eine frische Spritzigkeit, die wirklich ungewöhnlich und für mich sehr angenehm ist. Obwohl ich normalerweise lauwarmen Kaffee verabscheue, schmeckt der Mbeya so sogar lauwarm ganz ausgezeichnet, ebenso komplett kalt. Wäre da nicht der Preis (und die begrenzte Verfügbarkeit), würde der Mbeya sofort zu meinem Lieblingsdauerfilterkaffee avancieren.

Aus der French Press funktioniert der Tansania-Kaffee für mich nicht so gut, zu schnell übertönen Röstnoten die fruchtige Leichtigkeit dieses Kaffees. Ein winziger Hauch Süßung hilft dann, die Bitternoten ein wenig auszugleichen.

Fazit

Der Tansania Mbeya ist ein außergewöhnlicher, sehr fruchtig-spritziger Arabica-Kaffee mit einer typisch ostafrikanischen ausgeprägten Säure. Trotz der vordergründigen „Leichtigkeit“, die er vermittelt, hat man den Geschmack noch lang voll und angenehm im Mund, ein guter und langer Abgang. Für den Alltag ist er zu fein und auch zu teuer, aber für eine ganz besondere Tasse Kaffee zum besonderen Anlass kann ich ihn jedem, der zum Beispiel Hochland-Kaffees aus Kenya mag, nur empfehlen. Oder in den Worten meines Liebsten: Sehr, sehr lecker.

Den Tansania Mbeya gibt es limitiert in allen Tchibo Filialen, und bei Tchibo online zum bestellen.
Der Preis: 14,99 € / 250 g Filterkaffee Ganze Bohne; oder als Cafissimo Grand Classé Caffè Crema 3,99 Euro / 10 Kapseln


Der Kaffee wurde mir von Tchibo für den Produkttest unentgeltlich zur Verfügung gestellt; eine inhaltliche Beeinflussung meines Textes fand nicht statt.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?