Nasi Lemak im Adam Road Food Centre, Singapur

Dieser Artikel wurde zuletzt am 20. Juni 2018 aktualisiert

Auf meiner Liste der Foodie-ToDos für Singapur stand unter anderem – durch eine Empfehlung aus den Weiten des Internets – das Nasi Lemak im Adam Road Food Centre. Praktischerweise liegt dieses um die Ecke vom Haupteingang des Botanischen Gartens, und so verbanden wir das praktische mit dem angenehmen, und nahmen vor unserem halben Tag in den Gärten erst mal ein herzhaftes Frühstück ein.

20171109-SIN-adamsnasilemak

Der Stand des „No 1 Adams Nasi Lemak“ bietet – wie die meisten auf das malaysische Reisgericht spezialisierten Hawker – mehrere Varianten Nasi Lemak an, jeweils als Tellergericht, mit Ei, mit Huhn, mit Fisch, mit beidem, und wie die meisten dieser Stände weist auch dieser darauf hin, dass es keine zubestellbaren Extras gibt (also kein extra Ei, keine extra Ikan Bilis oder Erdnüsse, etc). Direkt daneben gibt es einen weiteren Nasi Lemak Stand eines anderen Anbieters, an beiden Stalls waren lange Schlangen von Einheimischen – welches nun das „bessere“ Nasi Lemak ist, ist vermutlich einfach Geschmackssache.

Nasi Lemak ist auch ein Thema des Wandgemäldes an der Außenseite des kleinen Food Centres.

20171109-SIN-adamroad

Die Architektur ist relativ offen. Wichtige Details: reichlich Ventilatoren an den Säulen des großen Daches, die die Luft auch im Inneren der Restaurant-Rotunde erträglich halten.

20171109-SIN-adamroad-innen

Erfreulich: das Nasi Lemak hier kommt auf schönen Tellern, in manchen Gegenden wird es auch einfach auf ein Blatt Wachspapier auf das Tablett gegeben. Der Liebste hatte die Version mit Huhn (meist Flügel), ich die mit Fisch. Der Reis war so „fatty“ wie er sein sollte, das Sambal war lecker, für mich aber schon etwas zu sehr auf der süßlichen Seite, alles zusammen schmeckte ausgezeichnet. Und mit der Investition von etwa 4 Singapur-Dollar je Mahlzeit (ungefähr 2,50€) waren wir erst mal eine ganze Weile angenehm satt.

20171109-SIN-adamroad-nasilemak

Empfehlen kann ich noch den Getränkestand auf der anderen Seite des Food Centre, kurz vor dem Durchgang Richtung Straße / Bushaltestelle, den man hier ganz rechts im Bild hinter den grünen Tischen sieht. Ich orderte mir einen „fresh lime juice“ und bekam den Saft zweier großer Limetten, mit im Becher frisch angerührtem Zuckersirup vermengt, und dazu Eiswürfel. Nachdem die Eiswürfel den von unten warmen Becher durchgekühlt hatten, hatte ich einen super-erfrischenden, köstlich-säuerlichen Limettensaftdrink, der uns ein ganzes Stück in den Botanischen Garten begleitete.

20171109-SIN-adamroad-innen-2

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. 13. August 2018

    […] zur MRT-Station und überquerten erst einmal die Strasse, um auf der gegenüber liegenden Seite im Adam Road Food Centre ein Nasi Lemak zu frühstücken. Natürlich ist der Übergang und auch der Weg dorthin […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.