Eingelegte Zitronen nach Haya Molcho

Zu den alljährlichen Traditionen im Herbst / Winter gehört für mich die Produktion eingelegter (Salz-) Zitronen, und jedes Jahr mache ich sie ein wenig anders – mal ganz klassisch nur mit Salz, mal mit Gewürzen nach Jamie Oliver, mal mit Salz, Zucker und anderer Würzung wie bei Lamiacucina.

Dieses Jahr habe ich mich für die Fassung aus Hayas Küche: Regionale Produkte, orientalische Rezepte von Haya Molcho entschieden. Zwei Dinge gefielen mir spontan daran: zum einen kommen die Zitronen in Scheiben ins Glas. Ich muss hinterher nicht mit ganzen oder geviertelten Zitronen mühsam herumhantieren, sondern habe etwas, das den meisten Verwendungsarten sehr entgegenkommt und das ich portioniert aus dem Glas fischen kann. Zum anderen werden die Scheiben vor dem Fermentieren gleich entkernt, ein weiterer angenehmer Conveniencefaktor.

eingelegte Zitronen im Glas
Fermentieren ist dann hier auch das Stichwort: die Zitronenscheiben müssen nämlich gute drei Wochen fermentieren, ehe sie mitsamt Behälter an einen kühlen, dunklen Ort (bei mir: Kühlschrank) wandern


Eingelegte Zitronen nach Haya Molcho

nach Hayas Küche: Regionale Produkte, orientalische Rezepte von Haya Molcho

Ergibt: 1 Einmachglas

Zutaten

  • 5 Bio-Zitronen
  • 100 Gramm grobes Meersalz
  • 50 Gramm Zucker
  • 20 ml Zitronensaft, frisch gepresst
  • 40 ml Olivenöl

Zubereitung

  1. Jede Zitrone heiß waschen, trockenreiben, in 5 Scheiben schneiden und die Kerne der Zitronen entfernen. Mit Salz, Zucker und Zitronensaft vermischen und über den Tag verteilt immer wieder umrühren.
  2. Nach etwa 10 Stunden (kann aber auch länger sein) nochmals vermischen und alles in ein Einmachglas geben und mit Olivenöl aufgießen. Nach 20 Tagen sind die Zitronen fertig. Währenddessen das Glas immer wieder schütteln.

Den ersten Einsatz hatten diese Zitronen(scheiben) bei mir im Dezember in meinem marokkanischen Möhrensalat mit Harissa. Sie sind genau so geworden, wie ich mir das gewünscht habe – lecker, im Geschmack sehr klar, und sehr bequem zu handhaben / kleinzuschnippeln.

Sehr zu empfehlen!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

3 Antworten

  1. Das kommt zur rechten Zeit: meine Vorräte an Salzzitronen gehen gerade dem Ende zu. Danke!

  2. Ich liebe eingelegte Zitronen und koche häufig mit ihnen, meistens bereite ich sie nach Roberts Rezept zu. Deines gefällt mir allerdings auch sehr gut, das werde ich beim nächsten Mal ausprobieren. Müssen die Zitronenscheiben komplett mit Öl bedeckt sein oder genügt es, so wie bei dir auf dem Foto zu sehen, nur bis zur Hälfte aufzufüllen?

    • FoodFreak sagt:

      ich bin nicht mal sicher, wie wichtig das Öl tatsächlich ist – ein Großteil der Flüssigkeit stammt von Salz, Zucker, Zitronensaft, ich habe mich an die Vorgaben gehalten, und nur 40 ml zugegeben. Damit hast du dann am Ende die Zitronenscheiben in so einer Art Essig-Öl-Marinade hocken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.