Salsiccia mit Linsen

Passend zum Wetter kam mir aus einer alten OLIVE-Oktober-Ausgabe dieses Rezept mit Linsen und Würstchen gerade gelegen. Im trüben Herbst darf es gerne mal etwas deftiges sein, aber auch ein Hauch Frische, wie ihn die Tomaten hier rein bringen, kann nicht schaden.

Die Kombination ist einfach und das Gericht ist auch schnell gemacht. Hier ist das Rezept.


Salsiccia mit Linsen

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

  • 300 Gramm kleine braune Linsen
  • 1 Zwiebel, fein gehackt
  • 2 Selleriestangen, gehackt
  • 1 Möhre, gehackt
  • 2 Zehen Knoblauch, fein gehackt
  • 75 Gramm Pancetta
  • 1 Teelöffel Rosmarin, gehackt
  • 2 große Tomaten, grob gehackt
  • Olivenöl
  • 8 kleine Salsiccia-Würstchen

Zubereitung

  1. Die Linsen in einem Sieb mit Wasser durchspülen
  2. In einem großen flachen Topf das Olivenöl erwärmen. Zwiebel, Sellerie und Möhre anbraten bis sie weich werden. Knoblauch und Pancetta hinzufügen und weiter braten bis das Gemüse goldbraun wird. Die Linsen, Rosmarin, und die Tomaten hinzufügen. Mit Wasser auffüllen, bis alles bedeckt ist und einen Schuss Wein hinzufügen. Für 30 Minuten köcheln lassen. Gelegentlich umrühren. Immer wieder etwas Wasser nachfüllen bis die Linsen gar sind.
  3. In der Zwischenzeit die Würste in einer Pfanne braten. Auf den Linsen servieren.

Trotz guter Planung fehlten uns am Ende Zutaten. Also haben wir den Pancetta bzw. die Räuchernote durch etwas Chipotle en adobo aus der Dose ersetzt. Auch frische Tomaten hatten wir keine, aber eine halbe Dose Kirschtomaten ersetzte die frischen gut. Was im Rezept fehlt, das ist das Würzen. Hier muss unbedingt mit Salz und Pfeffer nachgeholfen werden, und ein Spritzer Limetten- oder Zitronensaft schadet auch nicht.

Print Friendly, PDF & Email

5 Antworten

  1. lieberlecker sagt:

    Wenn es draussen kalt, nass und ungemütlich wird, ist das genau das Richtige 🙂
    Liebe Grüsse aus Zürich,
    Andy

    • FoodFreak sagt:

      ja. finde ich auch – aber dass wir hier im Norden, und wie ich sehe ihr in Zürich genauso, gerade noch angenehme Sonne haben, ist auch nicht verkehrt 🙂

  2. Susa sagt:

    Ha, lustig, das soll es morgen bei uns geben, hatte mir schon ein Rezept aus einer alten e&t herausgesucht, vielleicht kombiniere ich beide. Für mich brauchen Linsen ja Essig, am besten einen selbstgemachten Sirup aus Balsamessig (da kann der günstige verwendet werden), eingekocht mit Limettenschale, Sternanis und was weiß ich. Danach muss dringend gelüftet werden, aber zu den Linsen ein Traum!

  3. ART sagt:

    Guten Morgen,

    muss man die Linsen nicht vorher kochen?

    Danke und liebe Grüße, ART