Ein Marktbummel in Sanremo

Marktbummel in Sanremo

Im Oktober waren wir, dankenswerterweise mit einer Einladung des Royal Hotel Sanremo, an der ligurischen Küste. Bei Sanremo habe ich ja eher Bilder von reichen schönen Menschen in Abendgarderobe im Kopf, die im Casino ihre Juwelen spazierentragen, oder im englischen Roadster gewundene Küstenstraßen fahren, oder auch in teuren Boutiquen shoppen gehen, und all das liefert Sanremo selbstredend, wenn es das ist was man will.

Doch Sanremo ist auch das Herz der Blumenriviera – entlang der Küste ziehen sich ungezählte kleine, alte Gewächshäuser, in denen u.a. die Blumen für die Nobelpreisverleihung gezogen werden, aber auch fabelhaftes Obst und Gemüse gibt es in Ligurien, und natürlich traumhafte Olivenöle, wie sie z.B. Frantoio herstellt.

So hat Sanremo dann auch einen weltberühmten Blumenmarkt (den haben wir ausgelassen) und einen wunderschönen Obst- und Gemüse-Markt, der jeden Tag stattfindet, und zwar in dieser Markthalle mitten im Verkehrsgewimmel der Altstadt.

sanremo-markt-10

Der Mercato Annonario öffnet täglich von 6 Uhr morgens bis mittags 13:30 Uhr, und am Samstag auch nochmal am Nachmittag. Neben den üblichen Marktständen von Händlern verkaufen an einem Ende der Halle auch Bauern direkt ihre Erzeugnisse. Das generelle Thema des Marktes ist: frische, saisonale und regionale oder doch zumindest italienische Ware. Und was für ein Füllhorn da angeboten wird – aber schaut einfach selbst:

sanremo-markt-6

sanremo-markt-3

sanremo-markt-4

sanremo-markt

sanremo-markt-7

sanremo-markt-2

sanremo-trevisano

sanremo-porcini

sanremo-markt-9

Ich konnte mich kaum sattsehen an diesem Traum-Angebot (wie auch an den Auslagen der Metzger), und leide noch Wochen später daran, dass ich so einen Markt auch zu Hause will, oder wenigstens etwas mit einer vergleichbaren Auswahl.

Auffällig war, dass am Eingang der Markthalle einige Stände kyrillisch beschriftete Preisschilder hatten (das legte sich weiter hinten sehr schnell), geschuldet der Tatsache, dass Sanremo dieser Tage vor allem von wohlhabenden Russen bevölkert wird. Das hat natürlich auch Auswirkungen auf die Infrastruktur.

Umso mehr freute es mich dass zwischen protzigen Juwelieren und teuren Boutiquen auch alteingesessene Geschäfte erhalten geblieben sind – kleine Metzgerläden, Pasticcerias, ein Käsehandel direkt vor dem Markt, und sogar ein Kräuterfachgeschäft.

Marktbummel in Sanremo

sanremo-akaese

sanremo-oasticceria-2

sanremo-herboristeria

Leider, leider, konnte ich mir schlecht den Kombi mit allen Köstlichkeiten vollpacken – es lagen noch drei Tage Roadtrip vor uns. Bei wunderschönen sizilianischen Zitronen konnte ich dann aber doch nicht widerstehen. Auf diesem Markt würde ich gern mal richtig einkaufen gehen!

sanremo-produve

Mercato Annonario
Piazza Eroi Sanremesi
Mo-Fr 06:00 – 13:30
Sa 06:00 – 13:30, 16:00-19:30

Print Friendly, PDF & Email