Pasta mit Jalapeño-Chili, Limette, Huhn und Parmesan-Sahne

Was mach‘ ich mit den Jalapeños im Kühlschrank? fragte ich mich neulich, und Limetten und Koriandergrün waren auch noch da. Fix die Suchmaschine angeworfen, blieb ich sehr schnell bei Serena Bakes Simply From Scratch hängen – die Kombination aus Alfredo-Pastasauce und Limette und Chili klang ebenso schräg wie verlockend.
Pasta mit Jalapeño-Chili, Limette, Huhn und Parmesan-Sahne

Mein Jalapeño Lime Chicken Alfredo With Cilantro ist nicht so formschön in Szene gesetzt wie bei ihr – das Aufwickeln von Pasta zu dekorativen Türmchen ist nicht gerade meine starke Seite, und das Bild entstand unter Kunstlicht beim Abendessen.


Pasta mit Jalapeño-Chili, Limette, Huhn und Parmesan-Sahne

nach: Serena Bakes Simply From Scratch

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

  • 450 Gramm dünne lange Pasta, nach Packungsanweisung al dente gegart
  • Olivenöl
  • Butter
  • 1 kleine Zwiebel, fein gehackt
  • 1 Knoblauchzehe, fein gehackt
  • 2 Jalapeños, entkernt und gehackt
  • 500 Gramm Hähnchenbrustfilet, in kleine Stückchen geschnitten
  • 1 Prise Kreuzkümmel, gemahlen, eine kräftige Prise
  • Salz
  • 3 Limetten, den Saft
  • 250 ml Schlagsahne
  • 100 Gramm Parmesan, frisch gerieben
  • 1/2 Bund Koriandergrün, gehackt
  • etwas Koriandergrün, zum Servieren
  • schwarzer Pfeffer, nach Wunsch

Zubereitung

  1. Olivenöl und Butter in einer großen breiten Pfanne erwärmen. Wenn die Butter geschmolzen ist, Zwiebel, Knoblauch und Jalapeño zugeben und unter gelegentlichem Umwenden anbraten lassen, bis die Zwiebel zu bräunen beginnt. Hühnerwürfel zugeben, mit etwas Salz und dem Kreuzkümmel würzen.
  2. Das Huhn leicht anbräunen, dann die Hitze reduzieren und den Limettensaft zugießen, kurz simmern lassen bis das Huhn so eben gar ist. Nun die Sahne einrühren und heiß werden lassen. Die gut abgetropfte Pasta, den Parmesan und das Koriandergrün zufügen, gut umwenden und vermischen, bis alles durch und durch heiß ist.
  3. Auf Teller geben, nach Wunsch mit etwas grob gemahlenem schwarzen Pfeffer übermahlen, und mit Koriandergrün ausdekorieren.

Das Essen war eine echte Überraschung – sehr lecker, und die Aromen harmonierten  erstaunlich gut miteinander.

Fusion cuisine at its best, sozusagen. Dieses Gericht gibt es garantiert mal wieder!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?