Risotto mit Räucherforelle

Risotto mit Räucherforelle

Gut Kochen muss kein Riesenaufwand sein – heute mache ich ein ganz simples Risotto, das völlig ohne Käse auskommt und dafür seinen besonderen Geschmack aus der Räuchernote der Forelle sowie feinst gewürfelter Fenchelknolle bezieht.


Risotto mit Räucherforelle

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

  • Olivenöl
  • 1 mittelgrosse Zwiebel, fein gehackt
  • 1 mittlere Fenchelknolle, fein gehackt
  • 3 Knoblauchzehen, fein gehackt
  • 1 cup Risottoreis
  • 1/2 cup (125 ml) trockener Weisswein
  • 4 cups (1 Liter) heisse Hühnerbrühe
  • Salz und Pfeffer
  • 250 g geräuchertes Forellenfilet, in Stücken
  • 1/2 Bio-Zitrone, abgeriebene Schale und Saft
  • 1 Esslöffel fein gehacktes Fenchelgrün
  • 1 Esslöffel fein gehackte Petersilie

Zubereitung

  1. Öl in einem großen schweren Topf oder einer Pfanne erwärmen. Die fein gehackten Gemüse darin anschwitzen. Reis einrühren, ein paar Minuten unter Rühren mitbraten. Wein angießen, unter Rühren verkochen lassen.
  2. Brühe in kleinen Mengen von ca. 125 ml nach und nach zugeben, dabei immer wieder umrühren. Wenn etwa die Hälfte der Brühe vom Reis aufgenommen wurde, vorsichtig die nicht zu fein zerpflückten Forellestücke untermischen.
  3. Weiter nach und nach so viel Brühe zugeben und garen, bis der Reis beginnt cremig zu werden, aber doch noch ein wenig Biss hat.
  4. Zitronenschale über das Risotto reiben und mit Salz, Pfeffer und dem Zitronensaft abschmecken. Mit Fenchelgrün und Petersilie bestreut servieren.

Eine wirklich leckere Kombination!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?