McGuigan Black Label Sparkling Shiraz

Sparkling Shiraz ist nicht jedermanns Sache; der Liebste und ich mögen diese (typisch australische) tiefblutrote Spielart des Schaumweins allerdings sehr – in diesem Fall haben wir uns eine Flasche

McGuigan Black Label Sparkling Shiraz

gegönnt Mein bisheriger Lieblings-Sparkling Shiraz, der Peter Lehmann Barossa Valley Black Queen Sparkling Shiraz, bekommt damit echte Konkurrenz.

Was da ins Glas fliesst hat ein tiefdunkles Brombeer-Rotviolett, und duftet, nach einem kleinen bisschen Hefe in der Nase, auch wie eine intensive Waldfruchtmarmelade.

„Brombeerbrause“ sagte ein guter Freund mal über den ersten Shiraz dieser Art, den wir zusammen verkosteten, aber tatsächlich macht man hier dann doch mehr stark konzentrierte schwarze Johannisbeere und Pflaume aus. Besonders auffällig ist die sehr feine Perlage, die ein fabelhaftes Mundgefühl vermittelt und für einen langen Abgang sorgt. Die 12,5% bis 13% (je nach Jahrgang) Alkohol passen gut zum Körper dieses Weins, der mit 27 g Restzucker noch als sec/dry/trocken einzustufen ist, aber nicht so schmeckt.

Ein Wein zum – Verzeihung – Schlabbern. Der Winzer empfiehlt ihn

chilled as a starter or used to match with a wide range of foods for any celebration

Ich dagegen würde ihn pur trinken, vielleicht ein leichtes Häppchen dazu, und mit so wenig Leuten wie möglich teilen 😉

Wer gern Champagner extra brut trinkt, wird mit diesem Sparkling Shiraz sicher nicht glücklich. Für uns war er ein absoluter Glücksgriff. Lecker!

Print Friendly, PDF & Email