Pistazien-Mandel-Makronen

Hier wurden sie mit Lebensmittelfarbe grün gefärbt; hier mit Puderzucker bestäubt. Beides habe ich bei meinen Pistazien-Mandel-Makronen weggelassen, was vielleicht der Optik nicht so gut bekommt – aber ansonsten sind das die mit Abstand leckersten Kekse, die ich seit langem gebacken habe, und da sie ganz ohne Mehl auskommen, sind sie auch für Glutenallergiker geeignet.

Pistazien-Mandel-Makronen

Makronen verbinde ich mit Weihnachten; die Konsistenz dieser leckeren Happen erinnert aber auch mehr an amaretti morbidi denn an Jahresendkekse, außen knusprig, innen weich. Ideal pur oder zum Kaffee, der einzige Haken an dem Rezept: es ist in Nullzeit aufgegessen.


Pistazien-Mandel-Makronen

nach: Trissalicious / Little Teochew

Ergibt: 1 Rezept

Zutaten

  • 190 g Pistazien, ungesalzen, ohne Schalen, getrennte Verwendung
  • 100 g gemahlene Mandeln
  • 120 g Zucker
  • 50 g Eiweiß

Zubereitung

  1. Die Pistazien im Ofen leicht anrösten (160 °C, etwa 10 Minuten). 90 Gramm davon im Food Processor fein mahlen, den Rest zu etwas gröberen Bröseln zerkleinern (zum Wälzen).
  2. Mandeln, gemahlene Pistazien, Zucker und Eiweiß gründlich mischen, bis sich eine Paste bildet. In kleine Bällchen rollen – falls der Teig zu klebrig ist, noch etwas mehr gemahlene Mandeln zugeben. Die Bällchen in den gröber gehackten Pistazien wenden. (Bällchen nicht zu groß machen, walnußgroß ist mehr als ausreichend).
  3. Auf ein vorbereitetes Blech (Backpapier oder Backmatte) setzen. Bei 175°C 13 Minuten backen.

Print Friendly, PDF & Email