KitKat Soy Sauce – Japan

Werbung – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Das Interessante an japanischen KitKat sind die unterschiedlichen Geschmacksrichtungen. Unsere Freunde aus der Schweiz versorgen uns immer wieder mit Überraschungen. Dieses mal lag Sojasosse als doch sehr eigenartige Geschmackskombination mit Schokolade in der Überraschungstüte.

Zwölf Mini-KitKats stecken in der Packung. Diese sind von der üblichen weißen Schokolade umhüllt, die recht süß ist und wenig nach Schokolade schmeckt. Innen steckt die immer gleich knusprige Waffel, die aber doch eigentlich sehr lecker ist. Eigentlich, denn hier wurde noch Sojasosse als Aroma dazwischen gepackt. Somit schmeckt der süße Riegel dann doch salzig und nach, ja, eben nach Sojasosse.

Ich finde diese Kombination recht ungewöhnlich und gewöhnungsbedürftig. Allerdings ist sie nicht abschreckend — eher so wie der Rote-Bohnen-Tee, den wir in Thailand probierten: Nach dem ersten Schluck schmeckte es gar nicht, nach dem zweiten konnte man schon mal über einen dritten nachdenken, und nach dem war es lecker. Der dritte Schluck steht für das KitKat noch aus, doch es hat große Chancen auf den gleichen Effekt.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Print Friendly, PDF & Email