Nutella-Schoko-Muffins

Wie auch im Hause Küchenlatein bedachte uns die Presseagentur von Nutella vor einiger Zeit mit einer freundlichen Gabe für den Frühstückstisch: einem großen Glas der beliebten Nussnougatcreme. Nutella gibt es bei uns üblicherweise gar nicht, denn ich bin allergisch gegen Haselnüsse, und der Liebste macht sich nicht wirklich viel draus.

Deswegen stand das Glas erst mal im Regal, ab und an haben wir Schoko- bzw. Nutella-Brötchen damit und mit dem Allzweck-Teig für Süßes gebacken, zuletzt kleine Schokocroissants mit (leckerem) Butter-Blätterteig aus Frankreich. So richtig viel Nutella verbrauchten die aber auch nicht… eine neue Idee musste her.

Zum Glück gibt es ja das Internet, udn genug Fans des Nussaufstrichs. Fündig wurde ich schliesslich bei Cononut & Lime.

Nutella Black Bottom Muffins
 

Nutella-Schoko-Muffins – Nutella Black Bottoms

Black Bottoms heissen diese fluffigen Kalorienbömbchen, weil unter einer Nutella-Schokolade-Frischkäse-Zucker-Haube ein schlichter (aber genialer) Schokoteig schlummert.

Eine Warnung vorweg: das Rezept ergibt eine Menge – bei Coconut & Lime steht etwas von 6 dozen (Mini-Muffins). Da ich aber nur eine 24er Mini-Muffin-Backform mein eigen nenne, musste ich improvisieren, und den Rat, die Muffins nicht in grösseren Formen zu machen, missachten.

(Eine 70er Flexi-Gastronomie Mini-Muffin-Formwäre vielleicht ideal gewesen, aber ich glaube die würde auch nicht in meinen Backofen passen :))

Deswegen befüllte ich noch meine rote IKEA-Form, die sich als perfekt erwies – mit Papierförmchen ausgelegt (und den Rand gefettet) ergibt das schmale, hohe Küchlein wie oben im Bild zu sehen. Aber auch die ’normalen‘ Muffins aus der Standard-12er (womit dann auch der gesamte Teig verbraucht war) machen sich prima.

Cups meint hier US-Meßtassen (240 ml Inhalt).

 

Nutella-Schoko-Muffins
ergibt: sehr viele (ca. 24 Mini und 24 Standard)
Ingredients
  • NUTELLA-MASSE
  • 250 g Philadelphia
  • 5 gehäufte Esslöffel Nutella
  • 70 Gramm Zucker
  • 1 Ei
  • 200 g Mini-Schokotropfen
  • SCHOKOTEIG
  • 2 1/4 cups Mehl
  • 1 1/2 cups Zucker
  • 1/2 cup Kakaopulver
  • 1/2 cup Pflanzenöl
  • 1 1/2 TL Natron (baking soda)
  • 1 1/2 cups Wasser
  • 1/2 Teelöffel gemahlene Vanille
  • 1 Teelöffel Balsamessig
Instructions
  1. Die Zutaten für die Füllung sollten zimmerwarm sein. Alles bis auf die Schokotropfen mit dem elektrischen Handrührer glattrühren, dann die Schokotropfen unterrühren.
  2. Die Zutaten für den Schokoteig zu einem glatten Rührteig mischen.
  3. Muffinform gut fetten: noch besser ist fetten und dann mit Papierförmchen auslegen. Silikon-Förmchen haben sich als nicht so ideal herausgestellt.
  4. Die Vertiefungen der Mini-Muffins maximal zur Hälfte mit dem Schokoteig füllen, dann jeweils einen Klacks Füllung in die Mitte drauf setzen. Bei normal grossen Muffins hat sich 1 Esslöffel Schokoteig und 1 Teelöffel Füllung als perfekt erwiesen. In der IKEA-Form habe ich einfach das (etwas gequetschte) Papierförmchen zu 2/3 mit Schokoteig gefüllt und dann fast 1 TL Füllung darauf gegeben.
  5. Bei 175 Grad ca. 20 Minuten backen; evtl. etwas länger – der Teig ist recht saftig.
Notes
Achtung, die Muffins gehen stark auf!

 

Das Ergebnis: echte Schokoholiker-Muffins, amerikanisch-süß und mächtig, mit einem Hauch Nutella.

Guten Appetit!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?