Tandoori-Burger aus Schweinehack

Noch ein kleines bisschen Sommerküche, und der erste Einsatz der neuen Grillpfanne:
Tandoori-Burger aus Schweinehack

Gefunden habe ich das Rezept bei Hannah von Direboneappetit, die es wiederum aus einem Preisgünstig-Kochen-Artikel des Olive Magazine hat. Es gefiel mir auf Anhieb, wenn ich auch statt des dort vorgeschlagenen Naan-Brotes zu Pide vom türkischen Bäcker gegriffen habe.

Das Original verwendet Tandoori Paste aus dem Glas (gibt’s z.B. in akzeptabler Qualität von Patak’s), ich habe aber sowieso trockenes Tandoori Masala im Vorrat stehen, das ich mit Essig und Öl auf eine ähnliche Konsistenz gebracht habe.


Tandoori-Burger aus Schweinehack mit Tomaten-Raita

adaptiert nach:

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

  • 500 Gramm Schweinehack, ungewürzt
  • 1 Zwiebel, sehr fein gehackt
  • 2 Esslöffel Tandoori-Paste (bei mir: 2 EL Tandoori Masala, 2 EL Reisessig, 1 EL Pflanzenöl)
  • 2 Handvoll Koriandergrün, gehackt
  • 150 ml türkischer oder griechischer Joghurt, 10% Fett
  • 2 Tomaten, entkernt und gehackt
  • 4 dünne Lauchzwiebeln, in Ringen
  • Fladenbrot und Salatblätter, zum Servieren

Zubereitung

  1. Hackfleisch, Zwiebel, Currypaste und die Hälfte vom Koriandergrün gründlich verkneten. (Etwas durchziehen lassen). Zu 4 (bis 6) Burgern formen. Grillen.
  2. Joghurt, Tomate, Lauchzwiebel und den restlichen Koriander gut durchmischen. Brot anrösten, die Burger in Brotstücken mit dem Raita servieren.

Schmeckt hervorragend, ist wunderbar unkompliziert, wandert auf die ständige Sommerkochliste.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?