Svansø Dänischer Fruchtaufstrich Aprikosen

Meine Schwiegermutter ist ein großer Marmeladenesser, aber Diabetikerin, und deswegen freue ich mich wenn ich ihr mal eine neue Bereicherung für den Frühstückstisch mitbringen kann – darum wanderte bei einem kürzlichen Einkauf bei REAL auch dieses Glas Fruchtaufstrich in meinen Einkaufskorb.

2009-09-02-200IS-00389-fruchtaufstrich

Interessant daran: Der Aufstrich ist mit Sucralose gesüsst (Markenname: Splenda), und der hohe Fruchtanteil klang schon mal gut.

Hinter den 100% Aprikosen steht allerdings ein Sternchen… logischerweise.

„Ohne Zuckerzusatz mit natürlichem Zuckergehalt“ wirbt das Etikett, und dann war da noch das Sternchen:

Für die Herstellung 100 g dieses Produktes werden mehr als 100 g Früchte verwendet. Hergestellt aus 102 g Früchten je 100 g.

Die Zutatenliste liest sich folgendermaßen:

Aprikosen, Geliermittel (Pektin, Xanthan), Säuerungsmittel (Citronensäure), Konservierungsstoff (Kaliumsorbat) und Süßstoff (Sucralose).

Das Sorbat hätte mich vielleicht warnen sollen, andererseits weiss ich dass die Mutter meines Liebsten nicht zu den Leuten gehört die das Zeug schmecken, ich dagegen schon. Also strich ich die bräunlichorangene Masse auf mein Frühstücksbrot und probierte.

Der Aufstrich schmeckt vor allem säuerlich – nach deutlich zu viel Citronensäure, und dann künstlich nach Süßstoff. Nach Aprikosen dagegen schmeckt er fast gar nicht. Ganz ehrlich: dann lieber ein Glas gute Wachauer Marillenkonfitüre, mit Zucker, ohne Zusatzstoffe, und davon nur die Hälfte aufs Brot – da hat man mehr von.


Schmeckt nicht, kann ich nicht empfehlen – Finger weg.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?