Freitagsfisch: Im Zweifel, Lachs

Wieder mal Lachs, wieder mal ein BBC-Rezept, wieder mal asiatisch angehaucht – schnell, einfach, lecker.

Thai-Lachsbuletten mit asiatischem Gurken-Möhren-Salat

Ein Elektrohacker hilft hier ungemein, und auch ein Gemüsehobel wäre nicht die schlechteste Idee – ich habe meine (zwei Portionen) Gurke und Möhre von Hand mit dem Sparschäler geschnitten, das ist dann schon eher Strafarbeit.

Für die Buletten – 4 Portionen:

4 (TK-) Wildlachsfilets
ein daumenlanges Stück frischer Ingwer
2 TL rote Thai-Currypaste
1 TL Sojasauce
eine Handvoll Koriandergrün, ruhig mit Stielen
eine Zitrone

Als erstes den Ingwer fein zerkleinern, dann die restlichen Zutaten im Elektrohacker zu eine rnicht zu feinen Masse hacken.

(Reis aufsetzen, wenn gewünscht).

Für den Salat:

2 Möhren
1/2 Salatgurke
2 EL Reisessig
1 TL feiner brauner Zucker
eine Handvoll Korianderblättchen

Reisessig und Zucker verrühren bis der Zucker sich zu lösen beginnt. Mit dem Sparschäler Gurke und Möhren in lange Streifen / Bänder schneiden und mit dem Reisessig mischen. Koriandergrün untermengen. (Salzen).

Aus dem Bulettenteig 8 kleine Klopse formen und in wenig Öl in einer beschichteten Pfanne braten.

Mit dem Gurkensalat (und Reis) servieren.

Der Salat schmeckt wirklich lecker, schön frisch und sommerlich, und die Lachsbuletten sind mal eine würzige Alternative zum schlicht gebratenen Filet, die sich auch mit Resten vom Salat auf einem Sandwich gut machen.

Guten Appetit!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?