DKduW – Juli 2009

Heute gibt’s die Hochsommerausgabe von DKduW, oder doch sowas ähnliches – zumindest in meinen Breitengraden könnte man es auch als die Dauerregen- oder Gewitterausgabe betrachten, aber das soll uns nicht davon abhalten, in anderer Leute Kochtöpfe und Kochbücher einen neugierigen Blick zu werfen!

Beginnen wir doch mit gleich zweimal Rike von Genial Lecker. Das Gratinierte Spargelrisotto nach GU – Vegetarisch: die 165 besten Rezepte, die jeden zum Vegetarier machen entpuppte sich als tendenzieller Reinfall (es sei denn man mag Babybrei):

Von Rezepte die zum Vegetarier machen konnte da so gar keine Rede sein, und Rike sprach eine deutliche Rezept-Warnung aus.

Ganz im Gegensatz zu diesem wunderbaren Kuchen, einer Käse-Kirsch-Torte:

Pate stand hier ein altes GU-Backbuch, Backvergnügen wie noch nie, und dass das ein Vergnügen war glaube ich beim Anblick des Kuchens sofort. Ich nehm dann auch ein Stück (oder zwei…)

Chez Foodfreak habe ich mich an ein Büchlein mit Rezepten für Rucola gewagt, nachdem mir das Gemüseabo schöne Rauke spendierte, und einen Bohnen-Kartoffelsalat mit Rucola und Schinken zubereitet.

Gute Sommerküche, aber nichts was jetzt übermässig vom Hocker reissen würde. So wie mich auch das Bändchen, für welches ich mal 5 Euro bezahlt habe, nicht wirklich vom Hocker reisst.

Ein absolut wunderbares Gericht dagegen zaubert Susa aus Ottensen (juchhu, noch eine Hamburger Fodbloggerin!) in ihrem Blog Monambelles – herzlich willkommen bei DKduW! Ihre vegetarische Moussaka sieht einfach zum Reinbeissen aus – wie von einer Expertin für griechische Küche gar nicht anders zu erwarten.

Entliehen ist das Gericht, dem aber typische Zutaten wie z.B. Auberginen fehlen, aus Die 100 besten Rezepte aus aller Welt, Vegetarisch von Teubner. Wandert sofort auf den Nachkochplan!

Auberginen hat dafür Barbara von Barbaras Spielwiese geschichtet, und zwar zu einem meiner Lieblingsgerichte – Auberginen-Lasagne.

Die Lasagne von Auberginen ist aber mitnichten ein Nudelgericht, sondern, wie der Name schon sagt, ein geschichtetes Kunstwerk aus Auberginen nach einem Rezept aus Mein Meisterwerk, von Paul Bocuse, und wahrhaft meisterlich sind auch die Schritt-für-Schritt-Fotos dazu. Frei nach einem anderen Meisterkoch: Lecker!

Klassisch wird es diesen Monat bei Robert von Lamiacucina, der uns mit einer heiss und kalt zu geniessenden Suppe, der Vichyssoise, verwöhnt.

Sein Süppchen, das ebenso einfach wie köstlich klingt, ist inspiriert von einem Rezept in Kreativ kochen von Marianne Kaltenbach.

Gesund kochen steht ganz oben auf den Plan bei Petra von Brot und Rosen, und wieder einmal zeigt ihr zielsicherer Griff ins Kochbuchregal – in diesem Fall das Buch Die mineralstoffreiche Kueche – dass gesund nicht gleich langweilig sein muss, im Gegenteil.

Der Lachs mit Broccoli und Garnelen sieht toll aus und schmeckt garantiert auch so – danke für die schöne Anregung!

Schon seit Weihnacten wartet I Sapori del Piemonte: Rezepte und kulinarische Geschichten aus piemontesischen Küchen auf seinen Einsatz bei Cucina Casalinga, und viele kleine Zettelchen markieren interessante Rezepte – umso schöner ist es dass dieses höchst spannend klingende Werk nun auch zum Einsatz kommen durfte, noch dazu mit einem perfekten Sommergericht, das auch den Abschluss der Juli-Runde darstellt:

Petto di pollo in carpione, gebratenes und mariniertes Fleisch, das sich gut im Voraus zubereiten lässt, wird da zum idealen Gäste-Essen, bei einem Gläschen Wein entspannt auf der Terrasse zu geniessen. Super!

Vielen Dank für Eure tollen, inspirierenden Beiträge, und bis nächsten Monat!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?