Freitagsfisch – Zander mit Spätburgundersauce nach Vincent Klink

Heute auf dem Teller:

Zander mit Spätburgundersauce und Blattspinat

Ist ganz schnell gemacht. Als Wein kam ein 2007er Pfälzer Spätburgunder aus dem Barrique zum Einsatz. Im allgemeinen sind mir die meisten deutschen Rotweine zu leichtfüßig, hier passte das blassrot-glasklare Getränk mit feinen Beeren-Noten und einem erdigen Aroma aber bestens. Der Zander stammt aus dem Deutsche-See-2-Filets-Vaku-Tiefkühlpack und liess für 8,99 Euro für 320 g nur reine Freude aufkommen – bei perfekten Filets mit grossartigem Geschmack bezahl ich das dann auch gern.

Das Rezept stammt, wie erwähnt, von Vincent Klink aus einer SWR-Sendung.

Irritiert hatte mich der Punkt mit dem „Sahne unterheben“ – das lässt auf geschlagene Sahne schliessen, worüber sich das Rezept allerdings ausschweigt. Aber auch mit ungeschlagener Sahne hat es hervorragend geklappt und uns beiden vorzüglich geschmeckt.

Zander in Spätburgundersauce mit Blattspinat

FISCH
300 gr Zanderfilet
1 EL Butter
125 ml Spätburgunder
125 ml Fischfond
1/4 TL Koriander, frisch geschrotet
3 EL Schlagsahne
1/2 Knoblauchzehe
1 Schalotte, feingehackt
1/2 Zitrone
1 TL Mehl
Salz
Pfeffer

BLATTSPINAT
300 g Blattspinat
1 Schalotte, kleingewürfelt
1 Sardellenfilet, zerrieben
1 Knoblauchzehe, gepresst
1 EL Butter
1 EL Sahne
Salz
Pfeffer

Filets pfeffern, salzen und in Butter von beiden Seiten goldbraun braten, warm stellen. In derselben Pfanne Schalotten in etwas Butter andünsten, mit Mehl bestäuben, mit Spätburgunder und Fischfond ablöschen und um die Hälfte einkochen. Zitronensaft, etwas abgeriebene Zitronenschale und Koriander zufügen, mit Pfeffer und Salz abschmecken. Vor dem Anrichten die Sahne unterziehen.

Blattspinat: Schalotte und Knoblauch in Butter anbraten, Spinat und Sardelle hinzugeben. Wenn der Spinat zusammengefallen ist, 1 EL Sahne unterziehen, mit Salz und Pfeffer abschmecken.

Einfach, gut. Wird garantiert wieder mal gemacht.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?