Lamm-Curry nach Tim Mälzer

Endlich konnte ich mich mal wieder dazu aufraffen, in Ruhe etwas zu kochen. Da wir aber am Abend noch ins Planetarium zu einer Lesung wollten, musst es einfach sein. Da gefiel mir das Lamm-Curry aus dem Tim Mälzer Kochbuch recht gut, auch wenn es nicht schnell geht. Aber eben einfach. Und weil ich lange nichts aus dem Buch gekocht habe, gleich der passende Beitrag zu DKduW.

Das Ergebnis, bei uns gab es Reis dazu, war lecker, hätte aber noch etwas schärfer sein können. Das ist aber geschmackssache, das kann sich jeder selbst abschmecken, wie er will.


Lamm-Curry

adaptiert nach: Tim Mälzer – Quelle: Tim Mälzer Kochbuch

Ergibt: 4 Portionen+

Zutaten

Zubereitung

  1. Knoblauch, Zwiebel und Ingwer schälen und grob hacken. Sellerie und Tomaten klein schneiden. Alles in einer Küchenmaschine fein pürieren. Koriander und Kreuzkümmel im Mörser leicht zerstoßen.
  2. Das Lammfleisch in 5 cm große Würfel schneiden, mit Salz und Pfeffer würzen und mit Mehl bestäuben. Cumin, Koriander und Senfsaat in einem Topf mit Erdnussöl anrösten. Tipp: Senfkörner haben den richtigen Röstgrad erreicht, wenn sie zu springen beginnen. Das Lammfleisch zugeben, mit Currypulver würzen und das Gemüsepüree zugeben. Zugedeckt etwa 1 1/2 Stunden bei leichter Hitze simmern lassen. Mit einem Spritzer Limettensaft und einer Prise Zucker abschmecken.

Wir haben hier ein leckeres, wenn auch nicht authentisches Curry. Es ist wirklich einfach zu machen, auch wenn die Zubereitung etwas dauert und die Vorbereitungen etwas umfangreicher sind. Wir würden es jedem empfehlen, der sich erst langsam an Lamm und an Schmorgerichte rantraut.

Print Friendly, PDF & Email