Doppelkekse mit Schokoladenfüllung

Doppelkekse mit Schokoladenfüllung

Diese ausserordentlich attraktiven Kekse hatten es mir sofort angetan, als ich sie im 101cookbooks Blog entdeckte, und ich wusste: die muss ich nachbacken. Überhaupt habe ich ja ein Faible für Doppeldecker-Kekse, ob es die grossartigen Spitzbuben sind, die Griechischer-Honig-Sandwich-Cookies oder auch meine eigenen Sandwich-Kekse deluxe.


Doppelkekse mit Schokoladenfüllung

adaptiert nach einem Rezept von 101 Cookbooks

Ergibt: 4 Bleche ungefüllte Kekse

Zutaten

  • 310 Gramm Dinkelmehl Type 630
  • 1 Teelöffel Weinsteinbackpulver, gehäuft
  • 1 Teelöffel Salz, knapp
  • 3 Esslöffel Mohnsamen
  • 175 Gramm Butter, weich
  • 3 kleine Eigelb
  • 1 Teelöffel Vanilleextrakt
  • 130 Gramm Rohrohrzucker, feiner
  • 150-300 Gramm nicht zu dunkle Schokolade, siehe Text

Zubereitung

  1. Zutaten gründlich miteinander vermischen. Butter cremig rühren, dann mit dem Zucker zu einer glatten Masse rühren, nach und nach Eigelb und Vanille untermischen. Mehlmischung dazugeben, nur sehr kurz durchkneten so dass ein Teig entsteht der zusammenhält. Zu einer Kugel formen, diese vierteln, jede Viertel zu einer flachen Untertasse zurechtdrücken und in Frischhaltefolie eingewickelt mindestens 30 Minuten kühlen.
  2. Herausnehmen, auf bemehlter Arbeitsfläche so dünn wie möglich ausrollen. Kekse ausstechen, bei 175° ca. 8 Minuten im oberen Drittel des Backofens backen, bzw. bis die Ränder anfangen zu bräunen. Komplett auskühlen lassen.
  3. Ich habe übrigens festgestellt dass zu langes Kühlen dem Teig auch nicht guttut, dann bricht er beim Ausrollen zu schnell.
  4. FÜLLUNG
    Ich habe einfach Ritter Sport Dunkle Vollmilch (nicht zu süß, nicht zu bitter) geschmolzen und jeweils einen halben Teelöffel voll bis ein wenig mehr auf die glatte Seite eines Kekses gestrichen, dann einen weiteren Keks daraufgesetzt. Ich habe noch nicht alle Kekse verarbeitet, aber ich denke zwischen 150 und 200 Gramm Schokolade werde ich wohl brauchen.

Heidi hat ihre wunderbaren Kekse mit Vollkornmehl gebacken, wovon ich eher nicht so der Fan bin, ich habe komplett Dinkelmehl eingesetzt, und mir auch das Bestreuen der Cookies mit Fleur de Sel und Zucker gespart.

Der Clou ist die leicht salzige Note zusammen mit der zarten Süße der Schokolade.

Fazit: ein recht fester, sehr leckerer Keks mit ungewöhnlicher Note. Kann geschmacklich nicht ganz mit den oben verlinkten anderen Sandwichcookies (weicher, mehr Füllung) mithalten, dürfte sich aber gut halten, gut in die Lunchbox passen und schmeckt prima.

Wandert in meine Favoritenliste.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?