Glico Pocky Matcha Marble

Werbung – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Pocky, das kennt hier kaum einer. Besser bekannt ist die Marke Mikado von Griesson – de Beukelaer. Mikado, das ist nichts anderes als die deutsche Marke der Firma Glico. Der große Unterschied ist allerdings, dass sich das Angebot hierzulande mit Milchschokolade und Zartbitter stark eingrenzt. In Asien, genauer Japan, gibt es da unzählige. Ich hatte Matcha Marble am Wickel.

Praktisch ist die Verpackung, obwohl die Pappschachtel mit ca. 9 mal 17 cm groß ist. Warum? Im inneren sind drei kleinere Packungen mit je ein paar Pocky-Stäbchen in Folie eingeschweisst. Kleine Einzelportionen, das ist genau das richtige für die Bento-Box.

Ausgepackt sehen die Pocky-Stäbchen besonders interessant aus. Der Biscuit-Stäbchen ist mit einer grünen Masse überzogen, die mit schwarzen Streifen durchsetzt ist.

Der Geschmack ist… ebenfalls interessant. Angeblich sollen die Stäbchen bzw. Pockys nach Matcha, also Grüntee schmecken. Bestätigen kann ich das nicht. Der Geruch ist leicht nach Butteraroma, wie wir das schon oft bei japanischen Süssigkeiten festgestellt haben. Der Geschmack ist nicht übel, aber nicht recht aussagekräftig. Nach Grüntee jedenfalls nicht. Teilweise hätte ich auf Minze getippt. Passend ist jedenfalls die grüne Farbe. Trotzdem schmecken sie nicht schlecht.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Print Friendly, PDF & Email