DKduW – Februar 2008

Dieser Artikel wurde zuletzt am 22. Juni 2014 aktualisiert

Fleissig fleissig, kann ich da nur sagen! Während ich diesen Monat erneut durch Abwesenheit glänzte – ich gelobe Besserung, ehrlich – haben sich ein paar unerschrockene Köchinnen und Köche auch dieses Mal in die Untiefen ihrer Kochbuchsammlungen gewagt und altes und neues gefunden, über das sich zu berichten lohnt.

Barbara von Barbaras Spielwiese macht den Auftakt mit einem überzeugenden, simplen Gericht für die kalte Jahreszeit.

Die geschmälzten Kässpätzle aus Kulinarische Streifzüge durch Schwaben sehen nicht nur lecker aus, Barbara liefert auch gleich eine Bloglinksammlung rund um die Herstellung von Spätzle mit.

Doppelt fleissig war die Hedonistin im Februar. Auch hier bei Lowbudgetcooking gab es – inspiriert von Barbara – zunächst Kässpätzle.

Diese Variante, die nicht minder gut klingt, kommt aus Das große GU Vollwert-Kochbuch. Ich kann mich gut erinnern dass mich dieser grüne Wälzer durch so manche Kochphase meiner Studentenzeit begleitet hat.

Aber damit nicht genug, noch einmal hat die Hedonistin den Kochlöffel für DKduW geschwungen.

Da mutiert ein gedeckter schwäbischer Apfelkuchen aus dem Buch Backen mit Geling- Garantie von Dr. Oetker zu einem Gedeckten Apfelkuchen mit Cranberrys, und ich kann nur sagen, diese Version würde mir bestimmt viel besser schmecken!

Dazu passt bestens, dass Jutta von Schnuppschnüss ihr Manzfred sich diesen Monat dafür entschieden hat, „auch mal was Gesundes“ – nämlich Obst in Form einer Schneewittchen-Torte – zu servieren:

Das Rezept kommt eigentlich aus Kaffeebar von Reinhardt Hess, aber so abgewandelt würde es sicher alternativ zur Kuchen-Diät bestens passen…

Gleich zweimal hat auch Petra von Brot und Rosen im Februar für DKduW gezaubert. Und witzigerweise taucht bei ihren Scones mit Pecannüssen und Ahornsirup gleich noch ein Kochbuch in diesem Round-Up auf, das bei mir ein Standardwerk darstellt.


Das USA Kochbuch von Sheila Lukins erfreut sich, wie man auch an den Kommentaren in Petras Blog sehen kann, nicht nur bei mir grosser Beliebtheit!

Und weil die Gerichte so lecker und meist ganz einfach sind, hat für das zweite Rezept einer von Petras Söhnen das Kochen übernommen und aus demselben Buch einen – wie Alfons Schuhbeck sagen würde – g’schmackigen Eiersalat mit Speck zubereitet.


Da würde ich nicht Nein sagen – den Salat gibt’s in Kürze bestimmt bei Foodfreaks, soviel ist sicher.

Kräftig-deftig geht es auch bei Genial Lecker diesen Monat zu.

Was das Wurstrisotto mit Rosmarin aus Reis und Risotto an optischer Eleganz vermissen lässt, macht es locker durch seine Vielfalt aromatischer Zutaten wett – das muss einfach gut sein!

Und noch mehr „Genial Leckeres“ hat Rike im Februar ausgegraben. „Ich durchstöbere mein Kochbuchregal und stoße auf lauter alte Schätze“ schrieb sie mir – dem kann ich nur zustimmen!

Die wunderbar goldene Möhrensuppe mit Jakobsmuscheln würde ich jedenfalls sofort nehmen.

Wer hätte gedacht, dass man solche kulinarischen Schätze in einem doch eher bieder wirkenden Buch wie dem Band Gemüse aus der GU-Küchenbibliothek finden kann?

Ich bedanke mich wie immer ganz herzlich bei den Teilnehmern und diesesmal ein doppeltes Dankeschön an Euch fleissige Doppel-DKduW-Köchinnen – das macht Lust auf mehr, und inspiriert doch sehr, wieder in die alten Bücher zu schauen – ich freue mich schon auf den März!

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. Barbara sagt:

    Danke für die schöne Zusammenstellung!

    Du hast recht, das sind echt tolle Beiträge, die Lust aufs Nachkochen und aufs Stöbern in der Kochbuchsammlung machen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.