DKduW #5 – Januar 2008

Nach den Feiertagen im Dezember und auch im Neuen Jahr haben sich wieder einige Bloggerinnen und Blogger daran gemacht, ihre Kochbuchregale abzustauben und auf die Jagd nach neuen und alten Schätzen zu gehen. Nur bei mir kam es nicht wirklich dazu – das heisst, nein, das stimmt nicht ganz, aber ich habe meine Experimente nicht gebloggt.

Zum Beispiel habe ich mir vor einiger Zeit Yan Kit’s Classic Chinese Cookbook gekauft, eine ältere Ausgabe, weil ich mich wieder mehr mit chinesischer Küche befassen wollte, und ich habe daraus auch schon zwei Sachen gemacht. Dann wollte ich aber daraus für den Chinese New Year Event *eigentlich* einen ganzen Fisch süß-sauer machen, wozu es dank einer ausgewachsenen Grippe mit Stirnhöhlenentzündung nicht kam. Dafür möchte ich aber für dieses ausgesprochen schöne Buch voller authentischer Kochtechniken und guter Grundzubereitungen etwas werben, ich glaube auf Deutsch ist das Chinesisch Kochen. Die besten Originalrezepte.

Dann habe ich aus Real Beer and Good Eats: The Rebirth of America’s Beer and Food Traditions, an dem sich neulich schon nasebaer mit gutem Erfolg versucht hat, einen Kartoffelsalat mit Bierdressing gemacht, der nicht bloss scheusslich aussah, sondern auch absolut langweilig schmeckte…

Kurzum, in diesem Roundup müsst Ihr ohne Rezept von mir auskommen, aber ich hoffe die tollen Beiträge der anderen Teilnehmer entschädigen Euch ein wenig :-).

Den Anfang machen die „übriggebliebenen“ Rezepte aus dem Dezember, so etwa Zorras festliche Rindszunge an Rotweinsauce nach einem Rezept aus dem Betty Bossi Buch Feine Saucen und passende Gerichte. Zorra sucht immer noch das Rezept für die perfekte Rotweinsauce, wer also aushelfen kann…

Aus dem Dezember stammen auch die leckeren Vintschger Fladen, die die Kaffeebohne gebacken hat, das Rezept stammt aus dem ersten Brotbackbuch, das je bei Katja Einzug gehalten hat – Brot backen von Marey Kurz.

Ich liebe Vintschgauer, besonders als Wegzehrung beim Wandern sind sie super – danke für diese schöne Urlaubserinnerung!

Auch Nasebaer hat Brot gebacken und sich über zwei Wochen mit der Perfektionierung einer Focaccia alla Genovese aus dem Il Fornaio Baking Book herumgeschlagen.

So richtig zufrieden war er jedoch nicht, was wohl einfach an einer Inkompatibilität von Rezept und Bäcker lag? Nicht ohne Grund nannte er es die Focaccia des Grauens. Wenn ich überlege, wie wunderbar einfach zum Beispiel die No-Knead-Focaccia von Chili & Ciabatta funktoniert, ist der Aufwand schwer zu rechtfertigen.

Ganz doll freue ich mich über ein mir neues Gesicht in der Blogwelt, nämlich Lia von Ein bisschen Krimskrams, die mit einem Rezept aus Glyx-Diät. Das Kochbuch teilnimmt.

Die Gurken-Ratatouille mit Mozzarella sieht wunderbar sommerlich aus und wird garantiert im Hause Foodfreak bald nachgekocht!

Vegetarisch geht es auch weiter mit Robert von lamiacucuna, der ein traumhaftes Risotto al Radicchio gekocht hat, da hätte ich auch gern mitgespeist.

Vielleicht stehen nach diesem leckeren Mahl bei Robert die Bücher von Meuth/Duttenhofer, hier Venetien und Friaul. Kulinarische Landschaften. Küche, Land und Leute nicht mehr nur noch im Kunstbuchregal, sondern inspirieren ein weiteres Mal zum Nachahmen 🙂

Ganz klassisch kocht Genial Lecker diesen Monat und serviert einen Blumenkohlauflauf mit Käsehaube.

Dieses Rezept kommt aus dem Dr. Oetker Büchlein Aufläufe und zeigt mal wieder, dass man auch ganz unkompliziert Tolles zaubern kann.

Auch das zweite Rezept, das Genial Lecker ausprobiert hat, fällt in diese Kategorie – die Forelle mit Thymian und Knoblauch

aus Die neue natürliche Küche von Andreas Studer erinnert mich ziemlich an ein ganz ähnliches Jamie-Oliver-Rezept das ich einmal gekocht habe, und klingt ebenso gut.

Chili und Ciabatta entführt uns mit dem ersten Beitrag im Januar zu den Küchen Indiens und verführt mit Indischem Zitronenreis und pfannengerührtem Brokkoli nach Rezepten aus Curried Favors: Family Recipes from South India.

Bei solchen „Beilagen“ bräuchte ich kein Hauptgericht 🙂

Barbara von Barbaras Spielwiese hat für den Januar eine tolle Suppe im Angebot, die selbt mich dazu bringen könnte, Sellerie zu essen:

Die Selleriecremesuppe kommt zwar aus einem „Diätratgeber“, mit dem im Januar sicher viel gefragten Titel Endlich Wunschfigur, aber zum Glück wird dort eher Genuß als Verzicht gepredigt, wie die Suppe beweist.

Zu guter Letzt lassen wir noch einmal Petra von Chili & Ciabatta an den Herd. Bei dem Thai-Grillhuhn mit scharf-süßer Dippsauce und Gemüsesalat möchte ich ja am liebsten die Koffer packen und sofort nach Thailand fliegen…

Das Rezept stammt aus Hot Sour Salty Sweet: A Culinary Journey Through Southeast Asia, einem Kochbuch das schon lange auf meinem Wunschzettel steht und mit diesem Rezept gerade in der Prioritätenliste deutlich nach oben gewandert ist. (Etwas günstiger als der nächste Flug nach Bangkok ist es auch…)

Das wars für den Januar, vielen Dank für Eure tollen Beiträge, und hoffentlich auf ein Neues Ende diesen Monats, mit vielen leckeren Beiträgen.

DKduW – Die Regeln

hr nehmt Euch ein Kochbuch aus Eurer Sammlung, im Idealfall eines, aus dem Ihr noch nie etwas gekocht habt oder das Ihr seid Monaten oder gar Jahren nicht mehr verwendet habt, kocht etwas daraus, und blogt darüber. Vielleicht könnt Ihr noch etwas über das Kochbuch dazu schreiben – wo Ihr es herhabt, falls Ihr das noch wisst, warum Ihr es gekauft habt, was Euch daran reizt, was Euch daran nicht reizt, oder auch nur wie Ihr es heute beim erneuten Anschauen findet.

Eine Mail mit Eurem Namen und dem Permalink zu Eurem Blogbeitrag schickt Ihr bis zum 25. eines jeden Monats (danach geht es automatisch auf die Zusammenfassung des nächsten Monats über) an kochbuchevent at googlemail dot com. Ich werde dann versuchen zeitnah eine Zusammenfassung aller Beiträge zu erstellen und zu verbloggen.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

2 Antworten

  1. Petra sagt:

    Asche auf mein Haupt, das Rezept war schon ausgesucht, und ist es noch, aber zum Stichtag und bis heute habe ich es nicht geschafft. Sorry. Nächstes mal sollte wieder ein Beitrag von mir dabei sein. Es warden diesmal wirklich tolle und leckere Beiträge!
    Gute Besserung und ein schönes Wochenende!

  2. Barbara sagt:

    Tolle Beiträge wieder!

    Vielen herzlichen Dank fürs Zusammentragen und Texten – Du schreibst echt tolle Texte! 🙂

    Hoffentlich ist die Grippe mit Stirnhöhlenentzündung wieder vorbei – Sicherheitshalber: Gute Besserung!!!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.