RUF Die Maus Kekse

mauskekse-front


Vor einigen Tagen sah ich bei Edeka Pakete mit Mauskeksen, Maus-Muffins und sogar Maus-Brotbackmischung, die Muffins kamen mit Papierförmchen mit Maus-Deko und die Kekse mit einem (M-) Ausstecher.

Nun bin ich ja nicht der Fan von Fertigbackmischungen, aber für so einen Ausstecher gebe ich auch schonmal 1,99 plus Butter aus und probiere bei der Gelegenheit auch die Backmischung…

Mauskekse und Tigerentenkeks, gebacken & dekoriert

Der Ausstecher sieht so aus:

scan - Maus cookie cutter



Ich habe ihn umgedreht auf den Scanner gelegt und mit einer CD-Hülle abgedeckt, damit man die Details sieht. Ist recht fest verarbeitet und sticht gut aus, allerdings klebt ständig Teig zwischen den schmaleren Graten.

Die Rohmaus aus dem nach Packungsanweisung zubereiteten Teig:

Maus-Keks, Rohzustand

Womit wir zum interessanteren Teil kämen… der Zutatenliste:

Grundmischung: Weizenmehl, Zucker, Weizenstärke, Sojamehl, Magermilchpulver, Backpulver (Säuerungsmittel Diphosphate, Backmittel Natriumcarbonate), Milchzucker, Emulgator Lecithine (Soja), pflanzliches Öl, Aroma
Glasurmischung: Zucker, Milchzucker, Vollmilchpulver, fettarmes Kakaopulver.
Kann Spuren von von Nuss, Sesam und Ei enthalten.

Es könnte schlimmer sein, ich hab schon gruseligere Backmischungen gesehen, Interessant für manche Allergiker, dass es Ei-frei, wenn auch nicht frei von Milch ist.

Der Teig liess sich (mit Butter) problemlos herstellen, war aber zuerst zu klebrig und gut gekühlt dann immer noch klebrig, und zusätzlich ein wenig brüchig. Wahrscheinlich muß man genau die optimale Temperatur zum Ausstechen erwischen. Das Ergebnis ist dann aber – wie oben zu sehen – recht gut. Die Glasur ist ganz einfach anzurühren und quietschsüß und reichlich, und lässt sich an den feinen Stellen eigentlich nur mit einem Zahnstocher oder Schaschlikspieß vernünftig aufbringen – zumindest ich habe kein so feines Backpinselchen-Set, aus einer Pergament-Tüte fein gespritzte Kuvertüre ist vermutlich besser zu handhaben – für Kinder wäre die Feindeko auf jeden Fall zu hochschwellig.

Der Teig roch beim Kneten nach Vanillin, im Endergebnis schmecken die Kekse – wie erwartet – nach Nullachtfünfzehn-Mürbekeksen, akzeptabel. Der Guß ist mir viel zu süß, da man aber von der Riesenmenge nicht viel benötigt, macht sich das nicht so stark bemerkbar.

Fazit: Selbstgemachter Keksteig schmeckt besser, aber für einen billigen Fun-Ausstecher lohnt sich der Kauf allemal (ein Mal).

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?