Peppadew – Pikante Früchte

Werbung – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Peppadew ist nicht nur eine Produktbezeichnung oder eine Marke. Es ist auch eine Frucht. Um genau zu sein, die erste neu entdeckte Frucht seit der Kiwi. Ich möchte hier nicht weiter ins Detail gehen, die Geschichte von Peppadew kann auf deren Homepage nachgelesen werden.

Wir hatten schon öfters von dieser Frucht und natürlich auch der Marke gehört. In einem Warenhaus in Baden-Baden, das uns an einen ‚privatisierten‘ Karstadt erinnerte, fanden wir dann zufällig einen Aufbau mit Gläsern dieser Frucht.

Wir überlegten nicht lange und nahmen ein Glas mit. Schliesslich wollten wir auch mal probieren.

Und ich muss sagen, es war unglaublich. Die kleinen roten Früchte aus dem Glas sahen nicht nur hübsch aus. Sie sind ungefähr so groß wie Kirschtomaten, sehen aber aus wie Paprika.

Genau so konzentriert wie die Form ist auch der Geschmack. Zuerst ist eine fruchtige Süsse zu schmecken, die dann schnell von der leichten Schärfe einer milden Pepperoni eingeholt wird. In dieser Kombination ein wirklich unglaubliches Geschmackserlebnis, das ich jedem empfehlen kann.

Wenn Ihr irgendwo Peppadew seht, greift zu. Zuletzt möchte ich Euch noch die Rückseite des Glases zeigen. Nicht dass jemand behauptet, ich würde etwas vorenthalten.

Bestellt werden können sie auch. So hat zum Beispiel Amazon diverse Sorten im Angebot.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

Print Friendly, PDF & Email