Willi Lund – Friesenkeks

Werbung – unbezahlt – Siehe Disclaimer unten

Wir waren gerade von unserem Besuch bei Mela und unserem Frankreich-Besuch zurück und hatten bei unseren Nachbarn unsere aufbewahrte Post abgeholt, da standen sie wieder vor der Tür. Die Revanche war dran, sie fuhren nach Sylt und wir würden uns um ihre Post kümmern.

Nach ihrer Rückkehr hatten Sie uns zwei Päckchen mitgebracht. Eines davon ist heute im Test. Der Friesenkeks von Willi Lund – Reinstes Buttergebäck.

Die Verpackung war recht schlicht, weiss mit blauer Bedruckung. Ihre Front zierte ein schöner Druck eines Leuchtturmgemäldes.

Auch die Inhaltsangabe konnte sich sehen lassen.

Mehl, Butter, Zucker, Ei, Vanille, Zitrone. Mehr braucht es nicht, das klingt noch nach echter Handarbeit.

Und so schmeckten die Kekse auch. Wie feinstes Buttergebäck schmecken sollte. Zart, leicht krümelig mit feinem Buttergeschmack. Eine leichte Vanillenote ohne überaromatisiert zu schmecken. Ein Produkt, dass ich Euch für Euren nächsten Syltbesuch wärmstens ans Herz legen kann.

Disclaimer

Wir müssen diesen Beitrag als Werbung kennzeichnen. Warum? Wir nennen ein Produkt oder eine Marke, auch wenn wir diese selbst gekauft haben und nicht dafür beauftragt wurden. Aktuelle Gerichtsurteile lassen uns keine andere Wahl. Dieser Beitrag wurde nicht gesponsert. Er enthält allerdings Affiliate-Links zu Amazon und eventuell zu anderen Anbietern. Wenn ihr über diese etwas bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von Tests wie diesem. Danke.

 

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?