Posts Tagged ‘ Spanien ’

Hackbällchen in Tomaten-Orangen-Sauce

Hackbällchen in Tomaten-Orangen-Sauce

Bei den Albondigas habe ich ja schon festgestellt, dass die Kombination aus Hackfleisch und Tomatensauce irgendwie gottgegeben zu sein scheint. Bezeichnenderweise kommen auch die heutigen Hackbällchen aus der spanischen tapas-Tradition. Für die Januar-2012-Ausgabe des OLIVE magazine hat José Pizarro, Inhaber zweier hoch gelobter spanischer Restaurants in London, eine Auswahl von 6 Tapas zusammen gestellt, die mich ausnahmslos anmachen – darunter auch diese Schweinefleischbällchen, die mit Tomaten, Orangen und Oregano und viel geräuchertem Paprika gewürzt sind. Schweinefleischbällchen in Tomaten-Orangen-Sauce 4 Portionen adaptiert nach einem Rezept von José Pizarro (Original bei BBC Goodfood) SAUCE 1 kleine Zwiebel, fein gehackt 1 Knoblauchzehe, fein gehackt 1/2 Apfel, fein gewürfelt Olivenöl 1 Teelöffel getrockneter Thymian, gefriergetrocknet 1 Teelöffel geräucherter Paprika (scharf) 1 Bio-Orange, Saft und Schale 150 ml trockener Weisswein 2 Dosen gehackte Tomaten, je…

Mehr...

Albóndigas

Albóndigas

Albóndigas, das sind auf Deutsch Hackbällchen, auf Italienisch Polpette, im Englischen Meatballs, und fast überall scheinen Hackbällchen eine innige Verbindung mit Tomaten einzugehen – vielleicht, weil es so unglaublich lecker ist? Es gibt wahrscheinlich ebenso viele Rezepte für Albóndigas in der spanischsprachigen Welt wie Köche; in Spanien isst man sie bisweilen als tapa, in Mexiko tut man auch schon mal chile de árbol an die Sauce, und das verwendete Fleisch kann Schwein, Rind, Lamm, eine Mischung dieser Sorten, oder in den Südweststaaten der USA sogar Truthahn sein – Hackfleisch ist vielseitig. Die folgende Fassung ist tendenziell, nicht nur wegen des Sherry in der Sauce, eher spanisch angehaucht, die Minze kommt aus der mexikanischen Ecke (yierbabuena). Für Lockerheit und ein rundes Aroma sorgen gemahlene Mandeln. Albóndigas in Sherry-Tomatensauce 20 Fleischbällchen SAUCE…

Mehr...

Laus, Flor de Gewürztraminer

Laus, Flor de Gewürztraminer

Bei Gewürztraminer denke ich vor allem an das Elsass, wo ich mich bei unseren alljährlichen Einkaufstrips regelmässig mit eben diesem eindecke; gern auch an Südtirol, das ein paar hervorragende Weine aus dieser Rebsorte macht; manchmal an Österreich, wo neben dem Muskat Ottonel immer öfter auch gute Gewürztraminer zu finden sind. Zu meinem Erstaunen gibt es auch in Australien (und USA) Gewürztraminer; in Kanada habe ich einen aus Ontario probiert (von der Winery Hillebrand, bei dem Namen musste das ja sein) – ein Land bei dem ich aber überhaupt nicht an Gewürztraminer denke, ist Spanien. Jedenfalls war das bis zu diesem Wein so.   Flor de Gewürztraminer, 2007; Bodegas Laus Schon der höchst leckere Flor de Merlot dieses Winzers war eine sehr angenehme Überraschung im Glas, und der 2007er Gewürztraminer toppt…

Mehr...

Laus, Flor de Merlot 2008

Laus, Flor de Merlot 2008

Eigentlich fragte mich Wein-Spanien aus München auf Twitter ja, ob ich denn nicht seine Winzer-Essige probieren möchte. Ich wollte (und sie stehen immer noch unangetastet im Regal, werden aber sicher bald zum Einsatz kommen. Der edle 19 Jahre alte Cabernet-Sauvignon-Essig dagegen muss warten, bis es Erdbeeren gibt die dieser Bezeichnung auch Ehre machen…) Damit nun die kleinen Probefläschchen nicht so einsam und allein in einem grossen Paket weinen müssen, haben die netten Leuts von Wein-Spanien mir auch zwei Fläschchen ihres primären Handelsproduktes, nämlich guten spanischen Wein, dazu gepackt, und den ersten davon will ich Euch heute vorstellen: Laus, Flor de Merlot 2008 Der “Flor de Merlot” der Bodegas Laus aus Somontano besteht zu 85% aus Merlot, und zu 15% aus Cabernet Sauvignon, und bringt wuchtige 13,5% Alkohol mit. Die Farbe…

Mehr...

Europa-Küche (10) – Pimientos piquillos rellenos

Europa-Küche (10) – Pimientos piquillos rellenos

Spanien, dachte ich mir, wird eine ganz einfache Sache beim Kochen statt Fussball Event, da kann man wunderbare Tapas servieren, oder auch nur ein paar Scheibchen jamon serrano zur Melone, oder auch einen kanarischen Eintopf kochen – überhaupt, kanarische Küche hatte ich ganz oben auf der Ideenliste. Aber manchmal kommt es eben anders als man denkt. Ein Blick in meinen Vorratsschrank eröffnete mir, dass da noch ein Glas Pimientos de Piquillo ihrer Bestimmung harrten. Piquillos kommen üblicherweise geröstet und gehäutet im Glas, als dreieckig anmutende Paprikatütchen, die nur noch darauf warten gefüllt zu werden. In Spanien habe ich auch fertig gefüllte (mit Fisch, Fleisch, Gemüse) in Dosen gesehen. Meine Rezeptdatenbank spuckte aber zu meinem Erstaunen nur ein Rezept – mit Seeteufel – aus. In Spanien gab es die leckeren aromatischen…

Mehr...

Albet i Noya Lignum 2005 Blanc

Albet i Noya Lignum 2005 Blanc

Kürzlich haben wir uns mal wieder einen Wein von Albet i Noya gegönnt. Die katalanischen Biowinzer gehören seit Jahren zu unseren Favoriten, und ihre Weine sind sowohl bei Delinat als auch im Naturkosthandel zu bekommen. Dieses Mal war es ein Albet i Noya Lignum 2005 Blanc Bis jetzt hat uns noch kein Wein dieses Produzenten enttäuscht. Das schreibt der Hersteller:

Mehr...

Blumenkohl mit Serranoschinken und Tomate

Blumenkohl mit Serranoschinken und Tomate

Mein nächster Anlauf in Sachen Antipasti und Tapas-Event: Blumenkohl mit Jamon Serrano und Tomaten Bei epicurious meinte ein Kommentator, das Rezept sei “bland”, also geschmacklos – das kann ich gar nicht bestätigen. Es ist nicht scharf oder intensiv gewürzt, das ist richtig, aber die Würzung ist für meinen Geschmack genau richtig und sehr ausgewogen – eine ideale tapa für die Party, oder ein prima lauwarmer Sommersalat für zwei. Meine Fassung: 1 kleiner Kopf Blumenkohl, ca. 700 g, in Röschen 1 rote Zwiebel, fein gehackt 4 EL Olivenöl 5 kleine Strauchtomaten, in kleine Würfel geschnitten 125 g Serranoschinken, in Scheiben, die Scheiben 1 cm groß gewürfelt 1/2 Zitrone – den Saft 1 Handvoll glatte Petersilie, gehackt Salz und Pfeffer Den Blumenkohl in Salzwasser knapp bißfest kochen, in einen Durchschlag abgießen. Während…

Mehr...

GKE Kohl – Spanischer Grünkohl mit Chorizo

GKE Kohl – Spanischer Grünkohl mit Chorizo

Dank einer schönen Tüte Grünkohl in der aktuellen Gemüsekiste kam ich gestern dazu, meinen Beitrag zum den das Gärtnerblog ausgerufen hat, zu kochen. Aus der Januar-Ausgabe von essen & trinken habe ich mir den Spanischen Grünkohl mit Chorizo ausgesucht, und ich wurde nicht enttäuscht! Das Ganze habe ich in einem Bräter auf dem Herd zubereitet. Die Kartoffelspalten sind nichts anderes als Pommes frites, und für meinen Liebsten habe ich eine Portion gemacht, Röstkartoffeln würden mir hier aber normalerweise besser gefallen.

Mehr...

Bento-Boxen

Letzte Kommentare