DKduW – die letzte Ausgabe

21. Juli 2014
Von:
DKduW – die letzte Ausgabe

In der letzten DKduW-Zusammenfassung hatte ich laut darüber nachgedacht, DKduW in den Ruhestand zu schicken – per Kommentar und noch mehr per Twitter und Mail gab es dazu ein buntes Stimmungsbild. Vielen Dank für Eure Wortmeldungen. Der Titel dieses Beitrags verrät es bereits: ich habe mich trotz vieler Wünsche, den Event zu erhalten, dafür entschieden, ihn hiermit ruhen zu lassen. Der Grund ist nicht in erster Linie die sehr ausgedünnte Teilnehmerzahl, wenn das auch durchaus eine Rolle bei den Überlegungen spielte, sondern vor allem, dass ich dabei bin, für mich neu zu definieren, was dieses Blog ausmacht, wofür Foodfreak steht, und für welche Themen ich mich einsetzen will. Ein relativ generischer Catch-All-Event wie DKduW ist in diesem Kontext für mich nicht mehr spannend, nicht länger zeitgemäss. Nach 7 vollen Jahren…

Mehr...

Meiji Banana Chocolate

20. Juli 2014
Von:
Meiji Banana Chocolate

Von unserem Asien-Trip lag noch ein kleines Päckchen Schokolade in einer Schrankecke versteckt. Der Verdacht, es handele sich nur um eines der üblichen aromatisierten Schokoladentäfelchen von Meiji, erwies sich dann doch als falsch. Mit 42 Gramm ist in dem kleinen Päckchen Meiji Banana Chocolate nicht viel drin. Doch was uns entgegenpurzelte, hat schon einen Niedlichkeitsfaktor. Die kleinen Bananen aus Schokolade sind hübsch mit gelber Kruste überzogen und sehen dem Original sehr ähnlich. Innen ist ein Schokokern, von dem man nicht so viel schmeckt, da doch einiges an Bananenaroma drin ist. Allerdings finde ich es nicht übertrieben, wie bei manch anderen Produkten. Auf jeden Fall ist es ein schönes Gimmick. Andere scheinen auch so zu denken, wie hier auf YouTube zu sehen ist.

Mehr...

Kartoffel-Blumenkohl-Curry – Bolly Cauli

18. Juli 2014
Von:
Kartoffel-Blumenkohl-Curry – Bolly Cauli

“Bolly Cauli” nennt Raghavan Iyer in seinem wunderbaren Buch 660 Curries dieses Blumenkohl-Kartoffel-Curry, ein mehr oder weniger klassisches Aloo Gobhi – wohl weil viele Leute Aloo Gobhi bzw. indische Küche erst durch Bollywood-Filme und das unvergessene Bend it like Beckham auf dem Radar haben. Als Gewürzmischung wird ein selbst gemachtes Bin Bhuna Hua Garam Masala benutzt. Iyer schreibt bei dem Gewürzrezept, es sei eines, das generische Currypulver ersetzen könne, und im Zweifel kann man dann umgekehrt auch Currypulver und/oder Garam Masala anderen Zuschnitts nehmen. Mit einer Gewürzmühle (bei uns: eine alte elektrische Kaffeemühle mit Schlagmahlwerk) ist das Masala aber schnell gemacht, und es harmoniert wirklich bestens mit den übrigen Zutaten. Kartoffel-Blumenkohl-Curry – Bolly Cauli nach: 660 Curries von Raghavan Iyer Ergibt: 4 Portionen Zutaten 500 Gramm Kartoffeln, geschält, in Stücke…

Mehr...

Der Geschmack des Sommers: Lemon Zinger

16. Juli 2014
Von:
Der Geschmack des Sommers: Lemon Zinger

Im Sommer trinke ich gern kalten Tee als Durstlöscher, vorzugsweise ungesüßten. Seit vielen Jahren ist einer meiner Lieblingstees der Lemon Zinger von Celestial Seasonings . Früher gab es die Teebeutel (10 x 2 Stück ohne Clip, Papier, Faden) noch in Bioläden, zuletzt sah ich sie auf dem Wochenmarkt am Kräuterstand, und beim USA-Trip dieses Jahr habe ich mir wieder welchen mitgebracht (und ihn auch dort gern getrunken). Der Hersteller schreibt dazu: Der herbe und scharf-säuerliche Geschmack eines 100% natürlichen Lemon Zinger liefert einen Stoß belebender Aromen um am Morgen in Schwung zu kommen. Getrocknete ganze Zitronen, vermischt mit Hibiskus, Rosenblättern und Zitronengras erzeugen ein kraftvolles, stärkendes Aroma. Die Zutatenliste des Lemon Zinger: Hibiskus, Hagebutten, geröstete Zichorienwurzel, Orangenschalen, Zitronengras, Zitronenschalen und ganze getrocknete Zitronen, natürliches Zitronenaroma und Säuerungsmittel Citronensäure. Über Citronensäure…

Mehr...

Frozen Apricot Daiquiri

14. Juli 2014
Von:
Frozen Apricot Daiquiri

Die Idee für diesen Drink verdanke ich dem britischen Magazin Cook Vegetarian, in einer Ausgabe, die ich neulich irgendwo erwarb, fand sich nämlich in einem kleinen Kasten ein “Master Recipe” für einen Aprikosen-Daiquiri. Bekanntlich liebe ich Aprikosen, und für die Aprikosen-Mascarpone-Tarte hatte ich eine größere Menge davon eingekauft, so stand dem Sommerdrink nichts mehr im Weg. Frozen Apricot Daiquiri nach: Cook Vegetarian, im Sommer 2014 Ergibt: 1 Grundrezept Zutaten APRIKOSEN 400 Gramm Aprikosen 200 Gramm hellbrauner (Roh-) Rohrzucker 200 ml Wasser FÜR 2 DRINKS 1/2 Limette, den Saft 5-6 Stückchen pochierte Aprikosen 2-3 Esslöffel Sirup von den Aprikosen 30 ml heller Rum, hier: Havana Club reichlich Eiswürfel Zubereitung Für die pochierten Aprikosen die Früchte waschen, entsteinen und vierteln. Zucker und Wasser unter Rühren in einem kleinen Topf aufkochen lassen, wenn…

Mehr...

Gemüsekiste KW 28-2014

10. Juli 2014
Von:
Gemüsekiste KW 28-2014

In der dieswöchigen Mixkiste: Bananen, Eichblatt-Salat, Kohlrabi, Melone (Cantaloupe), Porree, Zucchini Salat, Porree (Lauch), Kohlrabi und Zucchini kommen vom regionalen Anbieter in demeter-Qualität, die Bananen stammen aus der Dominikanischen Republik, die Melone aus Italien.

Mehr...

Gemüsekiste KW 27-2014

3. Juli 2014
Von:
Gemüsekiste KW 27-2014

Roter Eichblattsalat, Paprika, Blumenkohl, Rübchen, Physalis, Äpfel der Woche. Die aus Spanien stammende Paprika gab’s als Ersatz für die abbestellten Möhren der Woche. Die Physalis kommt aus Costa Rica, dafür haben wir die ersten frischen Bioland-Äpfel aus deutschen Landen, Rübchen und Blumenkohl sind regionale Biolandware, und der Salat kommt vom Gemüsebauern in Hamburg,

Mehr...

Bento-Boxen

Letzte Kommentare