Zucchini-Puffer “Old Bay”

26. August 2014
Von:
Zucchini-Puffer “Old Bay”

Seit vielen Jahren stehe ich auf einer der vermutlich ältesten Foodie-Mailinglisten der Welt, auch wenn ich seit mindestens zwei Jahren nicht mehr in den Mailaccount geschaut habe, der zu dieser Mailingliste als Archiv gehört. Das ist so etwas, das ich mir für “irgendwannmal” vornehme, ich bin noch nicht ganz bereit, ihn aufzugeben… die Mailingliste besteht / bestand aus hauptsächlich US-AmerikanerInnen und einer Handvoll Kanadier, über die Jahre hat man die Kinder der Teilnehmer großwerden sehen, und die Rezepte, die dort verteilt werden, haben – auch wenn sie oft nicht meine Baustelle sind – immer den Faktor Tried-and-True, ausprobiert, seit Jahren geliebt. Eins der Rezepte, die ich schon lange in der Datenbank habe von dieser Liste, sind “Faux Crab Cakes”, falsche Krabbenküchlein, deren wichtigste Zutat das amerikanische Old-Bay-Seasoning ist, eine Mixtur,…

Mehr...

Tchibo Cafissimo Induktions-Milchaufschäumer

24. August 2014
Von:
Tchibo Cafissimo Induktions-Milchaufschäumer

Seit einigen Jahren nennen wir einem Severin Induktions-Milchaufschäumer unser eigen. Jahr und Tag steht der Severin SM 9685 bei uns in der Küche und wird mal mehrere Tage lang ignoriert, mal mehrfach am Tag genutzt. Bisher hat er uns immer gute Dienste geleistet, und auch wenn das Plastik in der Mitte, auf die das Kännchen gestellt wird, langsam anfängt zu springen, funktioniert er immer noch sehr gut. Doch jetzt bot sich uns die Gelegenheit, einen der neuen Tchibo Milchaufschäumer zu testen. Wir entschieden uns für den Tchibo Cafissimo Induktions-Milchaufschäumer, da wir mit Induktionsgeräten gute Erfahrungen gemacht haben. Sieht man sich den Tchibo-Aufschäumer an, entdeckt man schnell Ähnlichkeiten zu den Severin-Geräten. So ging es auch uns. Das Kännchen ist gleich geformt, die Rädchen zum Aufschäumen auch. Nach einer kurzen Recherche wussten wir,…

Mehr...

Auberginen mit Paprika und Sesam

22. August 2014
Von:
Auberginen mit Paprika und Sesam

Zwar kommt dieses Gericht nicht aus einem indischen Kochbuch, sondern aus einem der heftartigen Zabert-Sandmann-Büchlein mit dem Titel Wok vegetarisch, aber die Aromatik ist – bis auf die Verwendung von Sambal oelek – doch sehr indisch geraten. Mir kam das Rezept beim Durchsehen der Datenbank gerade recht, als ich neulich schöne große Auberginen beim Italiener des Vertrauens fand – alles andere war im Haus. Da ich noch gelbe Paprika hatte, habe ich die eingesetzt, und am Ende noch etwas frisch geschnittene Streifchen einer roten Snackpaprika vom Terrassengarten für etwas Knackigkeit und die Optik zugefügt. Auberginen mit Paprika und Sesam nach: Zabert-Sandmann: Wok vegetarisch Ergibt: 3-4 Portionen Zutaten 750 Gramm Auberginen 1 rote Paprikaschote 3 Frühlingszwiebeln 3 Knoblauchzehen 3 cm frischer Ingwer 2 grüne Chilischoten 2 Esslöffel Sesamsamen 10 Esslöffel Öl…

Mehr...

shokomonk extrabitter

20. August 2014
Von:
shokomonk extrabitter

Shokomonk kann nicht nur Aromasorten. Auch reine Schokolade gibts. Wie hier die 77%ige Extrabitter. Mir gefällt besonders die Zutatenliste: Kakaomasse, Zucker, Kakaopulver, Kakaobutter, Bourbon Vanille Es sind nicht viele Schokoladen zu finden, die auf Emulgatoren verzichten. Deswegen hier schon mal ein großes Lob an shokomonk. Doch wie schmeckt der Riegel? Der Geruch ist schon mal nicht stark nach Schokolade. Nur leicht riecht es nach Kakaobohnen und etwas Vanille. Bitter ist die Schokolade, doch Extrabitter nicht unbedingt. Das bittere Schokoladenaroma im Mund ist angenehm. Dazu kommen leicht erdige Aromen und ein bisschen der Eindruck von Lebkuchen. Sie schmilzt gut auf der Zunge. Als pure Schokolade ist die 77%ige von shokomonk recht lecker.

Mehr...

Bok Choy, Shrimp, rotes Curry

18. August 2014
Von:
Bok Choy, Shrimp, rotes Curry

Mit thailändischer roter Currypaste verbinde ich vor allem saucige, kokossahnige rote Currys mit viel Schärfe, die eher reichhaltig daher kommen. Dieses Gericht, inspiriert von einem ähnlichen Rezeptvorschlag in einer der letzten Ausgaben des OLIVE magazine, zeigt, dass man die rote Currypaste auch ganz anders einsetzen kann. Bei OLIVE hiess das Ganze “Pak Choy with Thai prawn dressing”, der Bok Choy wurde gedämpft, und die Garnelen waren kleine vorgekochte Dinger, die dann nur noch in der Sauce erwärmt wurden. Das gefiel mir schon nicht, weil ich vorgegarte Garnelen nicht mag, und die insgesamt 900 Gramm Baby-Bok Choys zu dämpfen erwies sich als blöde Idee. Sie dafür mit der Sauce gleich im Wok zu mixen, war eine umso bessere. Bok Choy, Shrimp, rotes Curry adaptiert nach einer Idee im OLIVE magazine Ergibt:…

Mehr...

Der Geschmack des Sommers: Sonne – Wind – Meer

17. August 2014
Von:
Der Geschmack des Sommers: Sonne – Wind – Meer

Schon seit einiger Zeit steht dieses hübsche Gläschen in meiner Gewürzsammlung. Bei Sonne – Wind – Meer denke ich an Sandstrände, Weite, salzige Luft, und natürlich Sommer (wenn auch nicht nur). Und als mich das Team von Tantefine fragte, ob ich nicht mal ein paar ihrer Produkte testen wollte, war deswegen dieses Kräutersalz ganz oben auf meiner Wunschliste. Was oder wer genau ist Tantefine? Fine ist nicht, wie Du es vielleicht vermutest, eine Frau. Der Name steht für ein ganzes Team. Wir bewirtschaften einen landwirtschaftlichen Hof mit Feldern drum herum und einem wunderschönen Kräutergarten mitten in Mainfranken. Und zwar so wie man es früher gemacht hat. (Nur dass wir keine Kopftücher dabei tragen.) Genauer gesagt, Tantefine ist ein Feinkostprojekt aus Franken, das – wie ich finde – sehr hochwertige, feine,…

Mehr...

Sushi mit knuspriger Lachshaut

15. August 2014
Von:
Sushi mit knuspriger Lachshaut

In Hongkong kam ich 2013 das erste mal mit eine “Sake Kawa Roll”, einer Maki-Rolle mit knusprig frittierter Lachshaut, in Kontakt. Das Ganze gefiel dem Liebsten wie mir ausgezeichnet, und als ich kürzlich schöne Lachsfilets mit Haut tiefgekühlt bekam, habe ich beschlossen, das nachzumachen. Bei Food & Wine findet sich ein passendes Rezept vom Sushimeister Masa Takayama, an welchem ich mich orientiert habe – allerdings würde ich im Wiederholungsfall den Reis doch mit Kombu garen, wie in meinem Grundrezept für Sushireis. Sushi mit knuspriger Lachshaut nach einem Rezept von Masa Takayama Ergibt: 4 Portionen Zutaten REIS 1 1/4 cups (US) Sushireis 1 1/3 cups (US) Wasser 2 Esslöffel Reisessig 1 1/2 Esslöffel Zucker 3/4 Teelöffel Salz UND 2 Teelöffel Sesamsamen 1 Esslöffel Wasabipulver Wasser Pflanzenöl, hier: neutrales Kokosöl 4 Lachsfilets…

Mehr...

Bento-Boxen

Letzte Kommentare