Rosenkohl, Wachtelei, Räucherlachs

27. November 2014
Von:
Rosenkohl, Wachtelei, Räucherlachs

In der Dezember-2014-Ausgabe des OLIVE magazine machte mich nur recht wenig an; ein hübsch dekorierter Caesar-Salad mit Räucherlachs und Wachtelei war die große Ausnahme. Allerdings stand mir der Sinn so gar nicht nach südspanischen Römersalatherzen; stattdessen, dachte ich mir, müssten kurz gebratene Rosenkohlblätter ganz super passen. Das sehr zitronige Dressing ist eine angenehm leichtfüßige Angelegenheit, die dem Salat viel Frische verleiht. Rosenkohl-Caesar-Salat mit Räucherlachs Ergibt: 2 Portionen Zutaten SALAT 300 Gramm Rosenkohl 150 Gramm Räucherlachs, in Streifen 9 Wachteleier 1 Esslöffel kleine Kapern 2 Esslöffel Olivenöl DRESSING 1/2 kleine Knoblauchzehe 2 Sardellenfilets 25 Gramm Parmesan, frisch gerieben 1 Esslöffel Joghurt, 10% Fett 2 Esslöffel Olivenöl 1/2 Zitrone, den Saft Zubereitung Die Wachteleier wachsweich kochen (ca. 2 1/2 Minuten), gut abschrecken, vorsichtig pellen. Die Rosenkohlblätter ablösen; den inneren Teil dann in…

Mehr...

Cremesso

22. November 2014
Von:
Cremesso

Ein paar Kaffeesysteme haben wir ja schon hier auf dem Blog getestet. Nach Tassimo und Senseo hat sich jetzt noch Cremesso eingereiht. Während wir bei den anderen die einzelnen Kaffeesorten oder Kaffeespezialitäten, wie die Hersteller das gerne nennen, gesondert verkostet und verbloggt haben, beschränken wir uns hier auf einen Artikel. Zwei Kaffees und einen Tee hatten wir zu der Cremesso-Maschine. Der große Kooperationspartner in Deutschland ist der Discounter Netto. Das System Cremesso ist, wie viele andere auch, ein Kapselsystem. Soweit wir es richtig heraus bekommen haben, wurde es von den gleichen Leuten entwickelt, die auch Nespresso für Nestle entwickelt haben. Wer jetzt denkt, er hätte in der Maschine Verwendung für seine Nespresso-Kapseln, oder er könne günstige Kapseln für seine Nespresso-Maschine finden, der liegt falsch. Natürlich sind die Kapseln, wie auch bei allen…

Mehr...

Wintergemüsesuppe mit Pistou

14. November 2014
Von:
Wintergemüsesuppe mit Pistou

Je kälter und dunkler und grauer und trüber die Tage werden, umso mehr vermisse ich frisches Grün, und Gemüse auf dem Teller. Da kam mir das Rezept für eine “winter pistou soup” in einer älteren Ausgabe des OLIVE magazine gerade recht, zumal ein Rest Erbsen im Tiefkühler der Verwendung harrte, und Staudensellerie auch gerade im Kühlschrank lag. Wintergemüsesuppe mit Pistou adaptiert nach: OLIVE magazine, February 2012 Ergibt: 4 Portionen Zutaten Olivenöl 2 Stangen Staudenselleie, fein gewürfelt 1 große Stange Lauch, in feinen Ringen 2-3 kleine bis mittlere Kartoffeln, geschält, klein gewürfelt Salz und Pfeffer 1 Liter Gemüsebrühe 1/4 Kopf Wirsing, in feine Streifen geschnitten (von einem eher kleinen Kopf) 100 Gramm Tiefkühlerbsen 1 kleines Bund Basilikum 1 kleine Knoblauchzehe Zubereitung Etwas Öl in einem großen Topf erhitzen. Die Selleriewürfelchen und…

Mehr...

Shokomonk Weiße Schokolade Pistazie

11. November 2014
Von:
Shokomonk Weiße Schokolade Pistazie

Fast klassisch ist die Kombination von weißer Schokolade mit Pistazie. Bei Eis wird die Mischung gerne praktiziert. Und auch beim shokomonk Weiße Schokolade Pistazie Riegel kommt sie zum Einsatz. Schon alleine wegen der einfachen Mischung ist die Zutatenliste hier etwas übersichtlicher: Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver (20%), Pistazien (9%), Magermilchpulver (2,6%), Emulgator: Soja-Lecithine, Aromen: Bourbon-Vanille, Pistazie. Der Geschmack ist recht schnell beschrieben: Kennt Ihr noch von früher das grüne Pistazieneis? Genau so schmeckt der Shokomonk-Riegel. Der Geruch und auch der Geschmack von Pistazie ist durchdringend und fast schon etwas künstlich. Man muss ihn eben mögen, den Geschmack von Pistazie. Ich finde den Riegel nicht schlecht, schon alleine wegen der Stücke drin, die Schokolade könnte aber gerne etwas weniger parfümiert schmecken. Auch dieser Riegel ist über Amazon erhältlich. Disclaimer Diese shokomonk Schokolade wurde uns…

Mehr...

Grüne-Bohnen-und-Kartoffel-Curry

7. November 2014
Von:
Grüne-Bohnen-und-Kartoffel-Curry

Vor einigen Wochen habe ich aus dem Garten meiner Mutter die letzten frischen grünen Bohnen mitgebracht. Das sind keine feinen Prinzessböhnchen, sondern relativ breite Bohnen, die sich aber für meine Zwecke hier bestens eigneten. Ausgesucht habe ich mir ein Rezept für Potato Green Beans Sabzi, also ein Kartoffelcurry mit grünen Bohnen. Auch die verwendeten Kartoffeln (hier eine rotschalige, gelbfleischige Sorte) und Tomaten kamen aus Mutter’s Garten. Ganz einfach, und ganz lecker. Grüne-Bohnen-und-Kartoffel-Curry adaptiert nach einem Rezept von Gopi Patel bei werecipes.com Ergibt: 3-4 Portionen Zutaten 300 Gramm grüne Bohnen, in Stücke geschnitten 400 Gramm Kartoffeln, in Stücke/Spalten zerteilt 1 mittelgroße Zwiebel, in dünnen Halbringen 2 Tomaten, grob gewürfelt 1-2 Esslöffel Pflanzenöl 2 Teelöffel schwarze Senfsamen 1 Teelöffel Kreuzkümmel, ganz 1 Teelöffel scharfes Paprikapulver 1 Teelöffel Koriander, gemahlen 1/2 Teelöffel Kurkuma…

Mehr...

Salsiccia mit Linsen

1. November 2014
Von:
Salsiccia mit Linsen

Passend zum Wetter kam mir aus einer alten OLIVE-Oktober-Ausgabe dieses Rezept mit Linsen und Würstchen gerade gelegen. Im trüben Herbst darf es gerne mal etwas deftiges sein, aber auch ein Hauch Frische, wie ihn die Tomaten hier rein bringen, kann nicht schaden. Die Kombination ist einfach und das Gericht ist auch schnell gemacht. Hier ist das Rezept. Salsiccia mit Linsen Ergibt: 4 Portionen Zutaten 300 Gramm kleine braune Linsen 1 Zwiebel, fein gehackt 2 Selleriestangen, gehackt 1 Möhre, gehackt 2 Zehen Knoblauch, fein gehackt 75 Gramm Pancetta 1 Teelöffel Rosmarin, gehackt 2 große Tomaten, grob gehackt Olivenöl 8 kleine Salsiccia-Würstchen Zubereitung Die Linsen in einem Sieb mit Wasser durchspülen In einem großen flachen Topf das Olivenöl erwärmen. Zwiebel, Sellerie und Möhre anbraten bis sie weich werden. Knoblauch und Pancetta hinzufügen…

Mehr...

Shokomonk Vollmilchschokolade Bananacrunch

28. Oktober 2014
Von:
Shokomonk Vollmilchschokolade Bananacrunch

Nach den ganzen weißen Sorten von Shokomonk habe ich mir eine Sorte mit Vollmilchschokolade ausgesucht. Shokomonk Vollmilchschokolade Bananacrunch wurde von Ross Antony kreiert und ist in der Serie star bar erschienen. Die Zutatenliste liest sich etwas umfangreicher: Zucker, Kakaobutter, Vollmilchpulver 20%, Kakaomasse, Bananenchips 6% (Bananen, Kokosöl, Rohrohrzucker, Honig), Cookie Drops 4,2% (Weizenmehl, Zucker, pflanzliches Fett (Palmöl), Weizenstärke, Weizengluten, Tapiocastärke, Glukose-Fruktosesirup, Sonnenblumenöl, Salz, Backtriebmittel (E500 und E503)), Waffelgranulat 1,4% (Weizenmehl, pflanzliches Fett, Salz, Emulgator (Sojalecithin), Karamellzuckersirup, Zucker, Magermilchpulver, Backtriebmittel (E500)), Emulgator (Sojalecithin, Bourbon Vanille, Aroma Obwohl es eine Vollmilchschokolade mit “nur” 35% Kakao ist, schmeckt sie nicht zu süß und deutlich nach Schokolade. Das gefällt. Das Waffelgranulat gibt einen schönen Crunch, die Bananenchipsstückchen natürlich auch. Der Riegel schmeckt und riecht etwas zu sehr nach Bananenaroma, das stört allerdings nicht so sehr. Die…

Mehr...

Bento-Boxen

Letzte Kommentare