Barnhouse Krisp! Mandel-Nuss

14. März 2008
Von:
Barnhouse Krisp! Mandel-Nuss

Aus einer Aktion von Barnhouse haben wir Waren im Wert von ca. 20 Euro für 15 Euro bekommen. Darin war neben einigen Müsli-Sorten auch die neue Produktlinie Krisp!. Hier die Sorte Mandel-Nuss. Heute hatte ich die erste Krisp! Packung mit zur Arbeit. Mandel-Nuss ergab sich zufällig. Die Zutaten sind recht übersichtlich: Weizenpoppies, Reissirup, Vollkorn-Haferflocken, Ahornsirup, Palmfett ungehärtet, Mandeln, Haselnüsse, Sesam, Kakaopulver, Vollmilchpulver. Lustig finde ich, dass die Weizenpoppies, wie Barnhouse das nennt, durch den Reissirup wie Puffreis schmecken. Die Haselnüsse sind so gut wie nicht rauszuschmecken, dafür gibt die Mandel-Sesam-Mischung eine herrliche Note. Das Kakaopulver hätte wegbleiben können, denn schokoladig, wie es versprochen wird, ist es nicht. Obwohl, drin lassen, zur Gesamtnote trägt es dann doch einiges bei, nur eben nicht als schokoladiger Geschmack. Ich fand die Mischung recht lecker. Über die…

Mehr...

20 für 15

14. März 2008
Von:
20 für 15

In der aktuellen Schrot & Korn las ich in einer Barnhouse-Anzeige, dass Barnhouse seine “neuen Sorten” Müsli im Wert von 20 Euro für 15 Euro frei Haus an jeden schickt, der die 15 Euro im Briefumschlag mit Adresse an Barnhouse sendet. Auf der Website ist davon leider nichts zu finden. Geld im Briefumschlag… nicht unbedingt die sicherste Methode, aber wir haben es dennoch ausprobiert, und knapp 1 Woche später kam der Karton mit diesem Inhalt für 15 Euro: Kein schlechter Deal, und alles Bio. 2 x Choco Crisps 1 x Cranberry-Kirsch-Müsli (hier bereits verkostet und rezensiert) 1 x Feines Müsli mit Quinoa, Dinkelpoppies und Minikrunchy 1 x Krunchy Basis Original 1 x Krunchy Pur Dinkel 2 x Biosnack Krunch! Power 2 x Biosnack Krunch! Apfel 2 x Biosnack Crisp! Mandel-Nuss…

Mehr...

Glico Pocky Matcha Marble

13. März 2008
Von:
Glico Pocky Matcha Marble

Pocky, das kennt hier kaum einer. Besser bekannt ist die Marke Mikado von Griesson – de Beukelaer. Mikado, das ist nichts anderes als die deutsche Marke der Firma Glico. Der große Unterschied ist allerdings, dass sich das Angebot hierzulande mit Milchschokolade und Zartbitter stark eingrenzt. In Asien, genauer Japan, gibt es da unzählige. Ich hatte Matcha Marble am Wickel. Praktisch ist die Verpackung, obwohl die Pappschachtel mit ca. 9 mal 17 cm groß ist. Warum? Im inneren sind drei kleinere Packungen mit je ein paar Pocky-Stäbchen in Folie eingeschweisst. Kleine Einzelportionen, das ist genau das richtige für die Bento-Box. Ausgepackt sehen die Pocky-Stäbchen besonders interessant aus. Der Biscuit-Stäbchen ist mit einer grünen Masse überzogen, die mit schwarzen Streifen durchsetzt ist. Der Geschmack ist… ebenfalls interessant. Angeblich sollen die Stäbchen bzw.…

Mehr...

Sakura am Samstag

8. März 2008
Von:
Sakura am Samstag

Der Inhalt der heutigen Lunchbox ist ganz einfach gehalten.

Mehr...

Neu in der Bentosammlung

7. März 2008
Von:
Neu in der Bentosammlung

Neu im Regal: JLIST schreibt über die DX SAKURA JUBAKO Bento Box, The bento box measures approximately 10 inches (25 cm) from one of the flower petal-shaped edges across. Das halte ich für ein ziemliches Gerücht, aber ich war ganz froh dass die Box doch deutlich kleiner ist. Sie hat etwa den Durchmesser eines CD-Rohlings und die Ausmasse einer 100er-Spindel, beide Ebenen schliessen komplett dicht, dafür fehlt aber ein zusammenhaltendes Gummiband – da werde ich wohl improvisieren oder auf gut Japanisch in ein Tüchlein knoten müssen. Es passt auf jeden Fall viel rein.

Mehr...

DKduW – Kürbisaufstrich

6. März 2008
Von:
DKduW – Kürbisaufstrich

Vor beinahe einem Jahr habe ich hier über ein ausgesprochen schönes Buch berichtet, Eingemacht von Nick Sandler und Johnny Acton Und obwohl ich das Buch total klasse finde und ich wirklich massenhaft Zeit und Anlaß zum Einmachen hatte, habe ich es bisher nicht benutzt. Fast nicht. Als ich im letzten Jahr aus Biokiste und dem Garten meiner Mutter eine reiche Ernte an Hokkaido-Kürbissen vorfand, habe ich nämlich ein Rezept daraus ausprobiert – einen Kürbisaufstrich mit Ahornsirup, um damit zu Thanksgiving ein weiteres Rezept aus dem Buch zu machen, einen Kürbis-Himbeer-Pie. Nur kam es nie dazu, und so standen die Gläser mit dem Kürbismus unangetastet und ungetestet in meinem Vorratsschrank. Bis vor ein paar Tagen, da habe ich beschlossen damit nach einem bewährten Rezept für einen Zopf mit Quark-Öl-Teig einen Kuchen…

Mehr...

Schoko-Marmeladen-Kekse

5. März 2008
Von:
Schoko-Marmeladen-Kekse

Ein Blick in meinen Vorratsschrank enthüllt, dass dort noch raue Mengen Konfitüre stehen – aus der eigenen Produktion, aus der meiner Mutter und auch aus der von Schwiegermama. Ich muss unbedingt unserer beider Mütter daran hindern dieses Jahr erneut den Fünfjahresvorrat für eine Armee einzumachen… Zeit also, mal wieder etwa mit Marmelade zu backen, ehe die Produktion 2008 meine Küche überrollt! Das Rezept verwendet Himbeerkonfitüre, aber auch jede andere rote Beerenmarmelade sollte hier gut passen. Die Mengen sind in US-cups (240 ml Hohlmaß) angegeben. Die Kekse werden in einer Kuchen- oder Auflaufform als ein großer Kuchen gebacken und erst dann in kleine Happen zerteilt – ultralecker und suchtgefährdend! Schoko-Himbeer-Riegel – Chocolate Raspberry Bars Ingredients TEIG 2 cups Mehl 1 cup Zucker 1 cup Butter, 250 g 1 Ei, verschlagen 1…

Mehr...

Bento-Boxen

Letzte Kommentare