Rosenkohl, Kimchi, Vadouvan

Ein sowohl durch die Würzung als auch seine Textur sehr ungewöhnliches Rosenkohlgericht, das ich einem australischen Food-Magazin verdanke.

Rosenkohl, Kimchi, Vadouvan


Rosenkohl, Kimchi, Vadouvan

nach: delicious magazine AU, July 2015

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

ROSENKOHL

  • 700 Gramm Rosenkohl, geputzt und halbiert
  • Öl zum Frittieren, z.B. leichtes Olivenöl
  • 40 Gramm gesalzene geröstete Erdnüsse, grob gehackt
  • 40 Gramm Kimchi, gehackt
  • 2 Schalotten, in feinen Ringen
  • 1 Handvoll Korianderblättchen
  • 1 Handvoll Minzblättchen, etwas zerzupft
  • 1 Limette, in Spalten

DRESSING

  • 1 Esslöffel Vadouvan, oder anderes mild-aromatisches Currypulver
  • 150 Gramm griechischer Joghurt, 10% Fett
  • 50 Gramm Crème fraîche
  • 1 Limette, den Saft
  • 1 1/2 Esslöffel Olivenöl
  • 1/2 Teelöffel Senfpulver

Zubereitung

  1. Olivenöl für das Dressing mit dem Senfpulver vorsichtig erwärmen, gut umrühren, und abkühlen lassen. Joghurt und Vadouvan glattrühren. Die Creme Fraîche und den Limettensaft unterschlagen. Zum Schluss das Senföl unterschlagen. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Öl in eine beschichteten Pfanne oder einen Topf geben, so dass es etwa 1 cm hoch steht, und erhitzen. Die Rosenkohlröschen darin portionsweise braten/ausbacken, bis sie bräunen und knusprig werden, ca. 10-15 Minuten, dabei ab und zu umwenden. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  3. Rosenkohl in eine Servierschale oder auf Teller geben. Kimchi, Schalottenringe, frische Kräuter und Erdnüsse darüberstreuen, teilweise vorsichtig untermengen.
  4. Etwas vom Dressing über den Rosenkohl verteilen. Mit restlichem Dressing und Limettensspalten servieren; beim Essen etwas Limettensaft darüber sprenkeln.

Anstelle von Senföl in der Creme – wie im Original angegeben – habe ich Olivenöl genommen, das ich sehr vorsichtig mit etwas Colmans Senfpulver erwärmt und verrührt habe.

Der Rosenkohl wird durch das Frittieren sehr leicht und locker, die Kimchistreifchen sorgen für etwas geschmacklichen Wumms, die eher zurückgenommen Vadouvan-Joghurt-Creme liefert Frische, und die Erdnüsse noch ein Crunch-Element. Sehr ungewöhnlich und lecker. Bei uns gab’s dazu ein Stück gebratenes Huhn.

</centerY

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

3 Antworten

  1. Interessantes Rezept, sehr ansprechend präsentiert!

  2. Gerösteten bzw. frittierten Rosenkohl mag ich gern, wäre aber niemals auf die Idee gekommen, den mit Kimchi zu paaren. Danke für die Anregung! Falls ich jemals Ackersenf finden sollte, würde ich den mit ans Gemüse geben …

Kommentar verfassen