Kabeljau, Chorizo, Tomate

Fisch gibt’s in der casa Foodfreak viel zu selten – aber dem schönen Kabeljau konnte ich neulich beim Fischhändler nicht widerstehen.

Kabeljau mit Tomate und Chorizo

Die Kombination aus Tomate, Sherryessig, Chorizo und Pimentón de la Vera entführt uns auf die iberische Halbinsel. Wer aber — so wie ich — italienische Dosentomaten und italienische Salami, hier Ventricina Piccante, verwendet, wird ebenso mit köstlichen Aromen beglückt.


Kabeljau, Chorizo, Tomate

nach einer Idee von Serious Eats

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

  • 4 Portionen Kabeljaufilet mit Haut, je ca. 200 g
  • Olivenöl
  • 2 große Schalotten, fein gehackt
  • 2 Knoblauchzehen, in dünnen Scheiben
  • 70 Gramm Chorizo, oder Ventricina, in nicht zu dünnen Scheiben
  • 150 ml Weisswein, trocken
  • 150 ml Brühe
  • 1 Dose (400 g) gehackte Tomaten
  • 1 1/2 Teelöffel Sherry-Essig
  • 2 Teelöffel süßes geräuchertes Paprikapulver, Pimentón de la Vera, getrennte Verwendung
  • 1 Prise Chiliflocken
  • 2 Zweige Thymian, hier: Orangenthymian
  • Salz und Pfeffer
  • 1 kleine Zucchini
  • Thymianblüten, als Deko, optional

Zubereitung

  1. In einem mittelgroßen Topf oder einer Kasserolle einen Schuss Olivenöl erwärmen. Knoblauch und Schalotten zugeben und unter gelegentlichem Rühren garen, bis sie weich werden.
  2. Von der Chorizo 8 Scheiben abnehmen und beiseite legen. Den Rest in kurze, dünne Streifchen schneiden, und zur Schalottenmischung in den Topf geben. Etwa 3-4 Minuten mitbraten lassen. Mit dem Wein ablöschen, zum Kochen bringen und den Wein etwa auf die Hälfte einkochen lassen. Nun die Brühe, den Essig,
    die Tomaten, 1 1/2 Teelöffel des Pimentón, die Chiliflocken und die Thymianzweige hinzufügen. Auf kleiner Flamme 20 Minuten einköcheln lassen, dabei ab und zu umrühren. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. Ein Backblech mit Backpapier auslegen. Die beiseite gelegten Chorizoscheiben darauf verteilen, mit einem zweiten Stück Backpapier bedecken, ein zweites Blech darauf legen. Bei Umluft im Ofen bei ca. 180°C 10-15 Minuten backen. – Man kann das auch nur mit einem Blech und einem Bogen Backpapier machen, es kann dann aber passieren, dass die Wurstchips sich biegen. Wenn sie crisp sind, auf Küchenpapier entfetten.
  4. 2017-06-25-misckamerauploadshandy-SM-A510F-55-cod-salami

  5. Während die Sauce köchelt, den Fisch mit Salz, Pfeffer und dem restlichen Paprikapulver würzen.
  6. 2017-06-25-misckamerauploadshandy-SM-A510F-35-cod-action-wuerzen

  7. In einer großen Pfanne 1-2 Esslöffel Olivenöl erhitzen. Den Fisch mit der Hautseite nach unten einlegen. Etwa 3 Minuten braten lassen, bzw. bis die Haut braun und knusprig wird. Vorsichtig wenden und kurz fertig garen, bis der Fisch gerade eben glasig ist. Auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  8. Während der Fisch brät, die Zucchini in ca. 0,5 cm dicke Scheiben schneiden, aus den Scheiben mit einem Dekoaussstecher kleine Blüten ausstechen, und in der Pfanne ein bis zwei Minuten anbraten, so das sie etwas Farbe bekommen.
  9. Die Thymianzweige aus der Sauce fischen. In jeden Servierteller eine großzügige Kelle Sauce geben. Den Fisch darauf setzen, auf jeden Teller eine oder zwei Scheiben der Chorizo geben, die Zuchiniblüten um den Fisch verteilen, nach Wunsch mit Thymianblüten dekorieren, und servieren.

Wer möchte, serviert ein wenig Weißbrot dazu zum Aufstippen der Sauce.

Bei uns gab es den Fisch solo, und dazu ein schönes Glas Wein. Logisch wäre hier die Wahl eines Spaniers gewesen, es wurde dann aber ein Sauvignon Blanc von Wildner aus Rheinhessen, was wir eine überraschend gute Kombination fanden. Die meisten typischen Sauvignon Blancs würde ich zu so einem mediterranen, tomatigen Fischgericht nicht auswählen – hier passte die Schmelzigkeit des Weins aber sehr gut, und die Säure harmonierte perfekt.

Und falls ihr zu viele Salamischeiben geröstet habt… die schmecken auch so als Knabberzeug zu Wien oder Bier ganz hervorragend.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

Kommentar verfassen