Gurken-Pickles mit Olivenöl

Die Snack-Gurken auf dem Terrassengarten waren plötzlich nicht mehr in der Größe einer Snack-Gurke. Was nun tun? Zufällig lag noch das Buch Augenschmaus & Gaumenfreude von Oded Schwartz hier herum. Auch das Pickles-Rezept war schon markiert. Also ging es ans Einmachen.


Gurken-Pickles mit Olivenöl

Ergibt: etwa 1,5 kg
Quelle: Augenschmaus & Gaumenfreude

Zutaten

  • 750 Gramm Einlegegurken, in 5 mm Scheiben
  • 625 Gramm Zwiebeln, in dünne Scheiben geschnitten
  • 75 Gramm Salz
  • 0,5 Liter Apfelessig
  • 75 ml Wasser
  • 1 Esslöffel Dillsamen
  • 1 Esslöffel Selleriesamen
  • 1 Esslöffel gelbe Senfkörner
  • 75 ml natives Olivenöl, ein gutes, fruchtiges

Zubereitung

  1. Die Gurken und Zwiebeln in einer großen Schüssel mit kaltem Wasser bedecken. Das Salz darin auflösen. Beschweren und mit einem sauberen Tuch bedeckt über Nacht stehen lassen.
  2. Am nächsten Tag das Gemüse abtropfen lassen. Unter fließendem kalten Wasser gut abspülen und noch mal abtropfen lassen. Dann so viel Flüssigkeit wie möglich herausdrücken. In heiße, sterilisierte Gläser füllen.
  3. Essig mit Wasser und Gewürzen in einem säurefesten Topf zum Kochen bringen. Fünf Minuten kochen. Vom Herd nehmen und leicht abkühlen lassen. Mit einem Schneebesen das Öl unterschlagen.
  4. Die Gläser mit der Flüssigkeit auffüllen. Mit einem Holzspiesschen mehrfach anstossen, bis alle Luftbläschen entwichen sind. Kontrollieren, ob alles gleichmäßig verteilt ist und die Pickles bedeckt sind. Die Gläser verschließen und zwei Wochen ziehen lassen.

Sehr leckere, fein säuerliche Pickles kamen hier heraus. Wir haben sie bisher, außer pur, nur zu Burger probiert, da passten sie bestens.

Das Öl war für mich erst mal ungewohnt, doch es passt sehr gut. Die Pickles sind sehr lecker und kommen wieder ins Glas. Und die verbleibende Flüssigkeit im Glas kann man noch für Dressings benutzen.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

Kommentar verfassen