Wildner Riesling 2015 trocken

Traumhaftes Tröpfchen, perfekt für Terrassenabende #Weinnotizen #Riesling von Wildner
Schickes Flaschendesign hin, gekonntes Marketing her: wahre Liebe geht durch den Magen (und durch die Nase). Und in diesem Fall war es Liebe auf den ersten Blick das erste Schnuppern.

Es war ein Sonntagnachmittag, im Ofen brutzelte gemütlich eine Ente, draußen verschwand gemächlich und viel zu früh die Sonne am Frühlingshimmel, und ich goss mir einen kleinen Schluck noch etwas zu kalten Riesling ein. „Der wird schon noch warm,“ sagte ich zum Liebsten, der die Temperatur bemeckerte, und schnupperte am Glas.

„Wow.“

Selbst etwas zu kühl stieg mir eine Duftwolke in die Nase, Aromen einer gelbgrünen Birne, oder doch eher die floraleren Noten einer gerade so im Reifen begriffenen Quitte, gepaart mit mit einem Hauch Zitrusblüte, und Erinnerungen an Meyer Lemons. DAS war ein Riesling aus Rheinhessen?

„Hammer.“ ergänzte ich, nahm ein Schlückchen, wunderte mich über Anklänge von Passionsfrucht, murmelte etwas von „traumhaftes Tröpfchen“, etwas lauter: „Davon möchtest Du nichts!“, und nahm die Flasche mit raus auf die Terrasse, wo das obige Bild entstand. Denn das scheint mir das natürliche Terrain dieses Weins von Wildner zu sein: die Terrasse.

wildneriresling

Das soll nun nicht heißen, dass man diesen Riesling mal einfach so wegschlotzen kann (oder sollte) – dafür ist er einfach zu gut. Die 12,5% Alkohol und die rieslingtypische, ausgeprägte Säure, die man zunächst nicht merkt, die einen aber dann nach und nach doch in ihren Bann zieht, umhüllen einen komplexen, körperreichen Wein, der bestens solo bestehen kann, aber auch zu unserer gebratenen Ente eine hervorragende Figur machte.

Dennoch kann ich mir kaum schöneres vorstellen, als an einem lauen Abend mit einem Glas dieses Weins in den Sonnenuntergang zu schauen, und halb zufrieden, halb bedauernd dem unweigerlich ebenso sinkenden Pegelstand der Flasche zuzuschauen.

wildneriresling-2

Hat das Zeug zu einem meiner Lieblingsweine des Jahres, was für den März keine so üble Quote ist. Sehr lecker.

 

Erhältlich ist der Riesling von Wildner im Shop der Weingötter für derzeit 9,70 Euro je Flasche.


Disclaimer
Der Riesling vom Weingut Wildner wurde uns, wie auch der Dornfelder, von Design am Chiemsee unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

Zusätzlich enthält der Beitrag Affiliate-Links zu Amazon. Wenn Ihr über diese etwas bei Amazon bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von weiteren Tests wie diesem. Danke.

 


 

Appetit bekommen? - Hungry for more?

Kommentar verfassen