Melitta BellaCrema Speciale

Dieser Artikel wurde zuletzt am 16. März 2017 aktualisiert

Neben der Sorte des Jahres gibt es aus der Serie BellaCrema von Melitta noch drei reguläre Kaffees. Mit regulär meine ich die Sorten, die immer erhältlich sind und nicht als Sonderedition laufen.

BellaCrema Speciale ist dabei die mildeste Sorte. Melitta gibt sie mit einer Stärke von zwei auf einer Skala bis fünf an. Ohne groß jetzt in der Beschreibung zu schwelgen, zitiere ich einfach Melitta:

Sorgfältig ausgewählte Arabica-Bohnen sind die Basis des vielschichtigen Aromas unserer Melitta BellaCrema® Sorten. Für die Sorte Speciale entlocken wir den Bohnen mit unserer sanften Röstung das milde Aroma und den leichten Charakter, der von einer zarten, hellgoldenen Crema gekrönt wird. Durch den geringen Säureanteil ist Speciale auch die ideale Grundlage für verführerische Kaffee-Milch-Spezialitäten.

Informationen zur Herkunft der Bohnen verschweigt Melitta hier. Lediglich die ungenaue Angabe von Süd- und Mittelamerika gibt man uns. Ebenso gibt es keine Angaben, aus welchen Quellen der Kaffee stammt. Keine Hinweise auf irgendwelche Zertifizierungen fairer Handelsstrukturen sind zu finden. Hier wird wohl gekauft, was gerade zu haben ist. Doch genug des Jammerns, probieren wir mal.

Der Geschmack

Wie schon bei der Selection des Jahres 2017 haben wir den BellaCrema Speciale auf verschiedenste Weise zubereitet. Melitta empfiehlt den Kaffee, wie weiter oben schon zitiert, als Grundlage für verführerische Kaffee-Milch-Spezialitäten. Für uns ein Grund, ihn pur zu probieren. Denn nur ein gutes Basisprodukt gibt ein gutes Endprodukt.

AeroPress

Für den Speciale haben wir die gleichen Einstellungen benutzt, die wir auch schon bei der Sorte des Jahres hatten. Der Mahlgrad bei unserer gepimpten Tchibo-Mühle steht auf 10 und etwa 17 Gramm Kaffee kommen in die AeroPress.

Der Geruch erinnert an Holz und an Cookies. Dabei hatten wir noch nicht mal den S’Mores Sirup von Torani drin. Ein Hauch Schokolade liegt noch darunter. Was hier noch gut klingt, relativiert der Geschmack. Er ist unangenehm bitter. Im Mund hinterlässt der Kaffee einen tanninigen Eindruck wie trockener Wein. Insgesamt ließe er sich aber besser als Instant-Espresso beschreiben. Das ist schon mal kein guter Anfang.

Kalita Wave Filter

Wir benutzen den gleichen Mahlgrad für den Kalita Filter. Auch die Menge ist die gleiche wie schon bei der Sorte des Jahres. Auch hier riecht der Kaffee holzig. Zusätzlich enthält er noch nussige Aromen. Im Geschmack ist er etwas flach und hat nur wenig Körper. Er ist leicht bitter und schmeckt „nicht so doll“.

French Press

Auch in der Pressstempel-Kanne bereiten wir den Kaffee zu. Hier riecht er etwas sanfter. Aber auch hier haben wir die holzigen Aromen mit etwas Rauch. Im Geschmack ist er dann flach, bitter und trocken. Im Prinzip ergänzen sich die Eindrücke von AeroPress und Kalita zu einem Gesamteindruck.

Kaffeefilter

Wieder versuchen wir es im Melitta-Filter aus Porzellan. Und wieder kann uns der Kaffee nicht wirklich überzeugen. Er ist trocken und unangenehm bitter. Auch hier fehlt der Körper.

Fazit

Der BellaCrema Speciale ist wohl nicht das richtige für uns. Riecht er noch einigermaßen angenehm und gut, kann der Geschmack leider nicht mithalten. Die Empfehlung, ihn mit Milch zu trinken, können wir nur auf eine Art nachvollziehen. Die Milch überdeckt den unangenehm bitteren Ton. Wir glauben jedenfalls nicht, dass er sich gegen die Milch durchsetzen kann, und würden ihn nicht wieder in Betracht ziehen.

Wenn Ihr selber probieren wollt, Ihr findet den BellaCrema Speciale im Handel oder hier bei Amazon.

Disclaimer

Der BellaCrema Speciale von Melitta wurde uns, wie drei weitere Sorten Melitta-Kaffee uns von Melitta in Zusammenarbeit mit Markenjury unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

Zusätzlich enthält der Beitrag Affiliate-Links zu Amazon. Wenn Ihr über diese etwas bei Amazon bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von weiteren Tests wie diesem. Danke.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. 18. März 2017

    […] Sorten, die immer erhältlich sind und nicht als Sonderedition laufen. Davon haben wir schon den BellaCrema Speciale verkostet. Nun ist der Espresso an der […]

Kommentar verfassen