Melitta BellaCrema Espresso

Neben der Sorte des Jahres gibt es aus der Serie BellaCrema von Melitta noch drei reguläre Kaffees. Mit regulär meine ich die Sorten, die immer erhältlich sind und nicht als Sonderedition laufen. Davon haben wir schon den BellaCrema Speciale verkostet. Nun ist der Espresso an der Reihe.

BellaCrema Espresso ist die stärkste Sorte. Man sollte dies bei der Namensgebung auch erwarten. Melitta gibt den Espresso mit einer Stärke von viereinhalb auf einer Skala bis fünf an. Auch hier zitiere ich einfach mal Melitta mit der Beschreibung des Kaffees:

Sorgfältig ausgewählte Arabica-Bohnen sind die Basis des vielschichtigen Aromas unserer Melitta BellaCrema® Sorten. Unsere espressotypische Röstung sorgt für einen kräftigen Körper mit intensiv-würzigem Geschmack. Ob als Espresso oder als kräftiger Kaffee – genießen Sie das reiche Aroma, das von einer feinen, karamellfarbenen Crema vollendet wird.

Informationen zur Herkunft der Bohnen verschweigt Melitta auch hier. Lediglich die ungenaue Angabe von Süd- und Mittelamerika ist zu finden, die allgemeingültig für alle BellaCrema-Sorten ist. Nur die schon erwähnte Selection des Jahres macht da eine Ausnahme.

Der Geschmack

Wie schon die anderen Sorte haben wir auf verschiedenste Weise Kaffee aus den Bohnen zubereitet. Dabei haben wir immer darauf geachtet, den Kaffee pur zu probieren. Da wir keinen Vollautomaten haben, haben wir uns auch keinen Espresso mit der Bohnensorte zubereitet. Um so gespannter sind wir, wie er sich in unserer Trinksituation schlägt.

AeroPress

Die AeroPress ist unser bevorzugtes Mittel zur Zubereitung eines einfachen Kaffees. Mit ihr lässt sich auch so etwas wie ein Espresso herstellen. Natürlich ist dieser nicht mit einem Espresso aus einer Maschine vergleichbar. Der von uns mit diesen Bohnen zubereitete Kaffee schmeckt zwar etwas angenehmer als ein mit den noch zu erwähnenden anderen Zubereitungsarten hergestellter Kaffee, erscheint uns aber immer noch verbrannt. Ein etwas räucheriges Aroma kann nicht wirklich über den Eindruck von Asche hinwegtäuschen. Dazu schmeckt er trocken-bitter und nicht wirklich schön.

Kalita Wave Filter

Der Kaffee aus dem Kalita Filter lässt sich recht einfach mit den Worten „verbrannt“ und „Asche“ beschreiben. Etwa Aroma von Holz steckt noch mit drin. Lediglich eine interessante Säure zeigt sich. Diese kann aber nicht das gesamte Getränk retten.

French Press

Auch wenn der Kaffee aus der French Press verbrannt riecht, hat er im Mund einen interessanten Körper. Dazu kommt eine feine Säure. Er hinterlässt ein etwas öliges Gefühl. Insgesamt schmeckt er nicht schlecht und mit etwas Süßung lässt er sich so ganz gut trinken.

Kaffeefilter

Interessante Aromen mischen sich bei der Zubereitung im Melitta Kaffeefilter in den Kaffee. Ich habe den Eindruck von würzigem Räucherschinken. Im Mund entsteht dann aber eher das Aroma von saurer Frucht. Eine unangenehme Bitterkeit macht den Kaffee leider nicht wirklich schön.

Fazit

Natürlich können wir nicht sagen, wie der BellaCrema Espresso sich als Espresso aus dem Vollautomaten verhält. Interessant ist allerdings, dass er doch etwas zu stark geröstet ist. Gute Espresso-Bohnen ergeben auch mit einer nicht gedachten Zubereitung einen recht guten Kaffee. Dieser hier schlägt sich nur in der French Press solide. Spannend sind die unterschiedlichen Aromenentwicklungen. Uns ist der Kaffee zu stark geröstet.

Wer selber probieren möchte, guckt im Einzelhandel oder bestellt hier bei Amazon.

Disclaimer

Der BellaCrema Speciale von Melitta wurde uns, wie drei weitere Sorten Melitta-Kaffee uns von Melitta in Zusammenarbeit mit Markenjury unentgeltlich zum Testen zur Verfügung gestellt. Vielen Dank dafür. Eine inhaltliche Beeinflussung des Textes fand nicht statt. Wir danken freundlich für die Unterstützung.

Zusätzlich enthält der Beitrag Affiliate-Links zu Amazon. Wenn Ihr über diese etwas bei Amazon bestellt, kommen die Einnahmen daraus diesem Blog zugute – auch in Form von weiteren Tests wie diesem. Danke.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

Kommentar verfassen