Bananen-Curry

Dieser Artikel wurde zuletzt am 25. November 2016 aktualisiert

Dieses Gericht mit Banane ist eher ungewöhnliches Curry, das in wenigen Minuten gemacht ist. Gerade, wenn man eine etwas komplexere Mahlzeit mit mehreren Gerichten auftischen möchte, ist so ein schnelles Curry sehr praktisch. Die Süße der Banane harmoniert sehr gut mit den Gewürzen.

20160803-SM-N9005-bananacurry-3

Im Original wird Kaschmir-Chilipulver (kashmiri lal mirch) benutzt. Man liest häufiger in indischen Rezepten davon, und mittlerweile bekommt man das auch in guter Qualität in Deutschland (z.B. hier via Amazon). Allerdings ist das eine Zutat, die man nicht unbedingt originalgetreu braucht – zwar liefert das Pulver zusätzlich zur mäßigen Schärfe noch eine tolle Farbe, ein gutes rosenscharfes Paprikapulver tut es aber genauso (und das ist auch das, was ich seit Jahren stattdessen einsetze).


Bananen-Curry (Kele ki sabzi)

nach einem Rezept von Gopi Patel

Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

  • 2 große Bananen, nicht zu weich
  • 2 Esslöffel Öl
  • 1 Teelöffel Kreuzkümmelsamen, ganz
  • 1/2 Teelöffel Kurkuma
  • 1 Teelöffel scharfes Paprikapulver
  • 1 1/2 Teelöffel Koriander, gemahlen
  • Salz
  • etwas Koriandergrün

Zubereitung

  1. Die Bananen schälen und in 1 cm dicke Scheiben schneiden. Alle Gewürze bereit stellen.
  2. 20160803-SM-N9005-bananacurry

  3. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Die Kreuzkümmelsamen darin anrösten, bis sie duften / knistern. Nun die Bananenscheiben zugeben und anbraten. Nach 1 Minute wenden.
  4. 20160803-SM-N9005-bananacurry-2

  5. Die übrigen Gewürze (Koriander, Kurkuma, Paprikapulver / Chilipulver) zugeben, alles vorsichtig umrühren. 3-4 Esslöffel Wasser angießen. Die Hitze reduzieren. Das Curry noch ca. 3 Minuten köcheln lassen.
  6. Mit Salz abschmecken, in eine Servierschale füllen, und mit Koriandergrün dekorieren.

Das Koriandergrün gibt eine schöne, kontrastierende geschmackliche Note.

Dieses Bananen-Curry passt gut (solo) zu Reis wie zu Fladenbroten, und ergänzt auch würzige, eher trockene Fleischgerichte ganz fabelhaft.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. Loganayaki sagt:

    I love your blog and recipes. I’ll try out this recipe for sure.

    Cheers

    Loganayaki

Kommentar verfassen