Hühnerleber nach Szechuan-Art

Beim türkischen Metzger gab es neulich wunderbare frische Hühnerleber, also griff ich zu, und suchte mir ein passendes Rezept – fündig wurde ich (wieder einmal) bei Serious Eats. Was dort ganz unprätentiös Spicy Stir-Fried Liver and Onions genannt wird, ist eines dieser wunderbaren, schnellen, aromatischen Wok-Gerichte, wie wir sie lieben.

Chicken livers Szechuan style
Zum Zuge kam hier die auch beim Kung-Pao-Huhn nach Serious Eats verwendete Szechuan-Bohnenpaste der Marke Pixian.


Hühnerleber nach Szechuan-Art

adaptiert nach Serious Eats

Ergibt: 3 Portionen

Zutaten

  • 4 Esslöffel Öl, getrennte Verwendung
  • 450 Gramm Hühnerleber, geputzt und in größere Stücke zerteilt
  • 3-4 Lauchzwiebeln, in 2 1/2 cm lange Stücke geschnitten
  • 3 cm frischer Ingwer, grob geraspelt
  • 1 Zwiebel, in dünnen Halbringen
  • 12-15 getrocknete asiatische Chilis
  • 1 Esslöffel Szechuanpfeffer, von den schwarzen Kernen befreit
  • 2 Esslöffel Szechuan-Bohnenpaste
  • eine Handvoll Schnittknoblauch, in 2 cm lange Stückchen geschnitten

Zubereitung

  1. 3 Esslöffel Öl in den Wok geben und sehr heiß werden lassen. Leber darin schnell und heiß anbraten, so dass sie außen fest wird, aber innen noch relativ roh ist – das dauert 1-2 Minuten. Leber aus dem Wok nehmen und auf Küchenpapier abtropfen lassen.
  2. Die Lauchzwiebelstücke und den Ingwer in den Wok geben, und 30 Sekunden rührbraten. Nun die Zwiebelringe zufügen, die Hitze etwas reduzieren, und unter Rühren die Zwiebeln weichbraten, bis sie leicht ankaramellisieren, etwa 6-7 Minuten.
  3. Die Zwiebeln beiseite schieben, das restliche Öl in den Wok geben. Chilis und Szechuanpfeffer darin 20 Sekunden anbraten bzw. bis sie deutlich duften.Jetzt die Bohnenpaste unterrühren.
  4. Die Leber zurück in den Wok geben. Auf mittlerer Hitze fertig garen, so dass die Leber gar, aber noch leicht rosa im Inneren ist – das geht sehr schnell. Nach Bedarf einen Schuss Wasser angießen.
  5. Alles aus dem Wok nehmen, in eine Servierschale geben, und mit dem Schnittknoblauch bestreuen.

Ganz einfach, und superlecker. Als Begleitung gab es noch etwas grünes asiatisches Gemüse aus dem Wok mit Ingwer und Knoblauch, und natürlich Reis.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

2 Antworten

  1. Angela sagt:

    mal probieren

  1. 28. August 2016

    […] meinem Feed habe ich für euch Petras Hühnerleber nach Szechuan-Art gefischt. Ich liebe die Szechuanküche sehr mit ihren kräftigen Aromen und oftmals auch satten […]

Kommentar verfassen