Wein-Tasting bei MASH

20160526-Canon EOS 60D-Tasting-tisch

Bei „Mash“ denke ich ja als erstes an Bourbon, als zweites an eine amerikanische Fernsehserie.. aber nicht unbedingt an ein Steakhouse, und schon gar nicht an eine Location, die ich mit gutem Wein in Verbindung bringen würde. Hinter diesem MASH verbirgt sich allerdings das Modern American Steak House in der Großen Elbstraße in Hamburg, quasi direkt neben Hummer Pedersen und dem Altonaer Fischmarkt, und dieses amerikanische Steakhouse mit dänischen Besitzern hat nicht nur sehr tolle Steaks im Angebot, sondern auch einen sehr umfangreiche und wohl gepflegte Weinkarte.

Für die Weinkarte verantwortlich zeichnet die amerikanische Sommelière Rienne Bilz, die dort aber nicht nur amerikanische Weine, sondern einige feine, handverlesene Tropfen aus aller Welt versammelt hat. Sie kam des Weins wegen nach Europa (und machte u.a. Marketing im Rheingau). (Derzeit) einmal im Monat veranstaltet sie kleine Wein-Tastings zu wechselnden Themen, meist am letzten Donnerstag des Monats.

So ein Tasting kostet 39 Euro pro Person, und es werden 5 verschiedene Weine zu einem Thema verkostet – wie „Toskanische Weine“, „Sauvignon Blanc“, „Amerikanischer Pinot noir“ oder auch „Syrah aus aller Welt“. Die Gruppengröße bewegt sich in der Größenordnung 10-12. Klingt alles erst mal furchtbar trocken, ist es aber nicht – wir hatten das große Vergnügen, an einer Verkostung zu Chardonnay teilzunehmen, was wir bei einem amerikanischen Steakhaus ganz passend fanden. Wer aber nun eine Batterie kalifornischer Chardonnays erwartete hatte, wurde überrascht…

Zur Verkostung kamen ein (ganz fabelhafter) Champagner, zwei kalifornische Chardonnays, ein Wein aus dem Burgund, und ein neuseeländischer Chardonnay, der bei allen Teilnehmern sehr intensive Erlebnisse und Reaktionen hervorrief 🙂 Dabei lernten wir gleich sehr viele unterschiedliche Chardonnay-Stile kennen, ein ebenso erhellendes wie schmackhaftes Erlebnis.

20160526-Canon EOS 60D-Tasting-dogpoint

Rienne Bilz begleitet die etwa eine Stunde dauernde Weinverkostung mit viel Fachkenntnis und dennoch ganz locker; so ist das Tasting auch mehr eine entspannte Art, mehr über Wein herauszufinden, und neue Weine kennen zu lernen, als ein Seminar mit Schulungsanspruch – eben ein nettes Beisammensein bei ein paar guten Tropfen, das Spaß macht. So wünsche ich mir alle Wein-Tastings. Einziger „Wermutstropfen“, wenn man so will (abgesehen davon, dass der Champagner einfach zu schnell leer war): Rienne spricht zwar Deutsch und versteht auch Deutsch gut, aber die Veranstaltung findet mehr oder weniger auf Englisch statt. Davon sollten sich aber auch Leute, die nicht so sehr des Englischen mächtig sind, nicht abhalten lassen. Im Zweifel springen auch andere Verkostungsteilnehmer gern helfend ein, sollten sich sprachliche Probleme ergeben.

Gefallen hat uns vor allem, neue, unbekannte, in manchen Fällen auch quasi kaum zu beschaffende Weine probieren zu können, eben Dinge, die man im Normalfall nicht probieren könnte oder würde, und dabei in angenehmer Atmosphäre den eigenen (Wein-) Horizont zu erweitern. Das wird sicher nicht das letzte Mal gewesen sein, dass wir an einem solchen Tasting teilgenommen haben.

Ein netter Nebeneffekt für mich war außerdem, dass ich eine mir neue Location kennen gelernt habe, und auch der sehr schönen, klassischen und gut sortierten Bar des MASH sicher einmal einen Besuch abstatten werde – die gefiel uns auf den ersten Blick.

Im letzten Langstreckensaufen-Podcast haben wir ebenfalls von dem Tasting (etwas umfänglicher) berichtet:  LSS 22 – Nicht mein Bier.

20160526-Canon EOS 60D-Tasting-flaschen

 
MASH

Große Elbstrasse 148-150
D-22767 Hamburg

www.mashsteak.de

 

Appetit bekommen? - Hungry for more?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Protected with IP Blacklist CloudIP Blacklist Cloud