Lahmacun

Lahmacun for #dinner #foodstagram #instafood

Ein Einkauf beim türkischen Lieblingsgemüseladen neulich brachte mir nicht nur sehr schöne Paprika, sondern ich konnte auch dem Angebot des Schlachters nicht widerstehen, und kaufte frisches Hackfleisch, gemischt aus Lamm und Rind. Und dann betrachtete ich mir das Ganze und dachte: Lahmacun.

Lahmacun, oder das, was wir türkische Pizza nennen, ist ein dünnes Fladenbrot, schnell und heiß gebacken, mit einem dünnen, würzigen Hackfleischbelag. Und es ist eigentlich gar nicht so schwierig zu machen, wenn auch ein Elektrohacker oder Food Processor die Sache erheblich vereinfacht.


Lahmacun

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

TEIG

  • 300 Gramm Mehl Type 550, evtl. etwas mehr
  • 180 Gramm Milch
  • 1 Teelöffel Salz
  • 1 Teelöffel Zucker
  • 2 Esslöffel Öl
  • 1 Tütchen Trockenbackhefe
  • Wasser, nach Bedarf

BELAG

  • 500 Gramm Hackfleisch; Rind, oder halb Lamm, halb Rind
  • 1 rote Paprikaschote
  • 1 grüne Paprikaschote
  • 2 Zwiebeln
  • 1 Handvolle glatte Petersilie mit Stielen
  • 3 Esslöffel gehackte Tomaten aus der Dose, oder Passata
  • 1-2 Esslöffel Harissa (Paste), oder scharfes Paprikamark – notfalls Tomatenmark und mehr Paprikapulver
  • 2 Teelöffel Paprikapulver, vorzugsweise scharfes
  • 2 Teelöffel gemahlener Kreuzkümmel
  • 2 Teelöffel Salz
  • 1 1/2 Teelöffel Pfeffer
  • 1 Schuss Olivenöl

UND

  • 2 rote Zwiebeln, in feinen Ringen
  • 1 Teelöffel Salz
  • 2 Teelöffel Sumach
  • 2 Handvoll glatte Petersilie, grob gehackt oder abgezupfte Blätter

Zubereitung

  1. Für den Teig alle Zutaten von Hand oder mit der Küchenmaschine zu einem festen, glatten Teig verarbeiten, dabei nach Bedarf Wasser zugeben. Die Schüssel mit einem feuchten Küchentuch bedecken. 2-3 Stunden an einem warmen Ort gehen lassen.
  2. Paprika, Zwiebel und Petersilie im Elektrohacker durchmixen (oder von Hand fein schneiden). Tomaten(passata) und Harissa untermischen, dann die Gewürze und das Öl zugeben und gut durchmixen. Von Hand das Hackfleisch unterkneten.
  3. Den Ofen auf 230 Grad vorheizen. Wenn vorhanden, einen Pizzastein mit vorheizen (und die Hitze höher drehen, wenn möglich).
  4. Den Teig in 8 Portionen teilen. Jede Portion auf der bemehlten Arbeitsfläche möglichst dünn zu einem runden Fladen (ca. 25 cm Durchmesser) ausrollen. Jeweils 1/8 der Fülle dünn darauf verstreichen (geht gut mit einem Löffelrücken).
  5. Die roten Zwiebeln mit Salz und Sumach gut durchmischen.
  6. Die Fladen nacheinander im heißen Backofen backen, bis sie knusprig werden, an den Rändern aufgehen / Blasen werfen, der Belag braun wird und die Kruste bräunt – das dauert 3 bis 6 Minuten.
  7. Auf die frisch gebackenen Fladen etwas von der Zwiebelmischung und etwas Petersilie geben, heiß essen.

Pate stand hier u.a. das Rezept bei Turkish Food & Recipes, sowie meine eigene Lahmacun (witzigerweise aus dem EM-Event von vor 8 Jahren), bei der ich mir die Zugabe von Sumachzwiebeln und Petersilie abgeschaut habe.

Wir haben auf dem sehr heißen Backstein gebacken; wer auf Blech und ggf. Backpapier backt, muss die Fladen ein wenig länger im Ofen lassen – das sieht man aber an den Rändern ganz gut.

Das Ergebnis sind 8 würzige, leckere Fladen mit einem ebenso würzigen Belag (ruhig beherzt würzen). Damit werden 4 hungrige Esser satt – mit einem großen Salat dazu kann man die Portionenzahl natürlich noch ein wenig strecken….

Appetit bekommen? - Hungry for more?

2 Antworten

  1. Nathalie sagt:

    Sehr schön, vielen Dank für das Rezept. Ich wollte schon lange mal recherchieren und Lahmacun selbst machen. Kommende Woche nehme ich mir das Nachkochen vor.

  2. Herrlich, ich könnte jetzt glatt in den Monitor beißen 🙂

Kommentar verfassen