KitKat Chunky Cookies & Cream

KitKats, die wir so nicht kennen, finden wir hier in Deutschland ja eher selten. Und wenn, dann taucht mal ein Importiertes an der Tankstelle auf. Während unseres Urlaubs in Asien haben wir immerhin drei neue gefunden, die wir hier kurz vorstellen werden. Und sollten wir irgendwann mal nach Japan kommen, wird wohl das Blog von Sorten überflutet. Wir beginnen mit einer typisch amerikanischen Geschmacksrichtung. Cookies & Cream kennen wir ja eher von Eis. Aber es geht auch als Schokoriegel.

Ausgepackt sieht der Riegel wie ein normales KitKat Chunky aus. Brechen wir ihn auf, entspricht er in etwa dem Bild. Braune Schokolade, innen Waffel mit heller Füllung. Er riecht deutlich nach Cookies & Cream, so wie wir es eher vom Eis kennen. Auch das Wort Eiswaffel ist beim Probieren bzw. beim Beschnuppern gefallen. Leider schmeckt er dann fast schon wie erwartet. Die Schokolade schmeckt nach nicht viel und ist zu süß. Zu viel Aroma wurde verwendet, was den Geschmack deutlich künstlich wirken lässt.

Im Prinzip haben wir ein dickes Standard-KitKat mit Aroma. Das ist schade, denn daraus hätte man mehr machen können. Zum Beispiel wären ein paar Keksstücke schön gewesen. In der Beschreibung steht zwar „Cookie crunch“, wir haben davon aber nichts bemerkt.

In Australien gibt es noch eine Version von Cookies & Cream, die zum einen von der Verpackung deutlich hübscher ist und zum anderen noch eine richtige Schicht mit Keksstücken drin hat. Das entspricht eher dem, was wir uns vorgestellt haben.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

Kommentar verfassen