Okra mit Zwiebeln – Bhindi do pyaaz

Frische Okra gibt es in unseren Breitengraden eher selten, deswegen schlug ich sofort zu, als der türkische Gemüseladen Okra im Angebot hatte.

Das aus Afrika stammende Gemüse hat eine weite Verbreitung auf dem Balkan und in den Südstaaten der USA gefunden, aber auch in der indischen Küche sind die Schoten ein gern genommener Gast, wie diese Rezeptliste von Veg Recipes of India zeigt. Ich habe mir ein Do Piaza / do pyaza / do pyaaz-Gericht ausgesucht. „do pyaza“ bedeutet so viel wie zweimal Zwiebel, was sich sowohl auf die Menge (doppelt) als auch auf den zweimaligen Einsatz in unterschiedlichen Phasen des Kochens beziehen kann – hier ist die Menge gemeint.

Bhindi do pyaaz #52veggies #indian #vegetarian #food #dinner #foodstagram


Okra mit Zwiebeln – Bhindi do pyaaz

adaptiert nach Veg Recipes of India

Ergibt: 3 Portionen

Zutaten

  • 500 Gramm frische Okra
  • 2 große Zwiebeln
  • 3 Esslöffel Ghee, oder Butterschmalz
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • 1 Teelöffel rotes Chilipulver
  • Salz, nach Bedarf
  • 1 Esslöffel Amchoor, indisches Mangopulver
  • 1 Teelöffel Garam Masala

Zubereitung

  1. Die Okra waschen und dann sorgfältig abtrocknen (sonst werden sie schleimig). In 1-cm-Stückchen zerteilen. Die Zwiebeln schälen und in dünne Ringe oder Halbringe schneiden.
  2. 2 Esslöffel vom Ghee in einer Pfanne erhitzen, die Okra darin langsam bei mittlerer Hitze ungefähr 10 Minuten unter gelegentlichem Wenden anbraten.
  3. In der Casa Foodfreak gibt's heute Okra #52veggies #vegetables #cooking #foodstagram #instafood

  4. Die Zwiebeln hinzufügen, Kurkuma und Chilipulver sowie ca. 1 Teelöffel Salz darüber streuen. Nach Bedarf das restliche Butterschmalz zugeben. Langsam braten, bis die Zwiebeln und Okra weich sind.
  5. Mangopulver und Garam Masala über das Gemüse streuen, durchrühren und abschmecken.

Als Beilage zu anderen Gerichten sind das 3 gute Portionen. Durch das Anbraten werden die Okra nicht schleimig; die Zwiebeln sorgen für einen aromatischen Kontrapunkt, und das Mangopulver für etwas Säure. Eventuell sollte man das Gericht am Ende noch mit etwas Limettensaft abschmecken, das hängt davon ab, wie säuerlich das verwendete Mangopulver ist.

Ganz einfache, leckere Gemüseküche vom Subkontinent.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

4 Antworten

  1. Wegen dieser Schleimigkeit waren meine ersten Begegnungen mit Okra (im Kieler Nahrungsmitteluntersuchungsamt, die Okra kamen aus der Dose ;-)) nicht gerade von Liebe geprägt. In Brasilien hat uns Kathis Gastmutter dann ein für Minas typisches Gericht, Hähnchen mit Okra (Frango com quiabo) vorgesetzt, was ich ganz lecker fand. Hier in der Gegend hab ich die Schoten noch nirgends gesehen.

    • FoodFreak sagt:

      stimmt, Brasilien hat auch Okra in der Küche, sicher auch über die afrikanischen Wurzeln. Ich kannte Okra bislang vor allem aus Gumbo und in Maisteig ausgebacken, also sehr US-Südstaaten, sowie aus bulgarischem Gjuwetsch.

  2. Ich hatte mal im Asia-Laden frische Okra aufgetan und nach indischem Rezept (Tomaten waren auch im Spiel) gekocht. Irgendwas muss ich bei den Gewürzmengen falsch gemacht haben, denn es schmeckte überwürzt. Grundsätzlich mag ich Okra aber recht gern und dein Zwiebel-Okra-Rezept macht mich total an. Ist gespeichert …

  3. Sieht lecker aus.Ich kenne Okra hauptsächlich aus der Südstaaten Küche, Jambalaya.

Kommentar verfassen