Grüne Bohnen Szechuan-Art mit Shiitake

Dieser Artikel wurde zuletzt am 24. Oktober 2016 aktualisiert

Dieses ganz einfache Rezept für grüne Bohnen und Shiitake habe ich bei Once Upon a Chef gefunden.

Grüne Bohnen Szechuan-Art mit Shiitake

Das ist so ein asiatisches Gemüsegericht, wie ich es liebe, schnell, unkompliziert, und lecker.


Grüne Bohnen Szechuan-Art mit Shiitake

nach Once Upon a Chef

Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

SAUCE

  • 3 Esslöffel Sojasauce
  • 3 Esslöffel Wasser
  • 2 Esslöffel Shaoxing Kochwein, oder trockener Sherry
  • 1/2 Teelöffel geröstetes Sesamöl
  • 1 1/2 Teelöffel Zucker
  • 1/2 Teelöffel Maisstärke
  • 1/2 Teelöffel Chiliflocken
  • 1/3 Teelöffele Senfpulver, Colman’s

UND

  • Pflanzenöl
  • 500 Gramm frische grüne Bohnen, nicht die ganz feinen
  • 220 Gramm frische Shiitake-Pilze
  • 3 Knoblauchzehen, fein zerdrückt
  • 1 Esslöffel frisch geriebener Ingwer

Zubereitung

  1. Alle Zutaten für die Sauce gründlich verrühren. Beiseite stellen.
  2. Die Bohnen entstielen und entfädeln, wenn nötig, größere in der Mitte schräg halbieren. Die Pilze entstielen und die Kappen in Scheiben schneiden. In einer großen Pfanne / dem Wok etwa 2 Esslöffel Öl erhitzen, die Bohnen darin unter regelmäßigem Wenden etwa 10 Minuten braten, bis sie weich werden und Farbe bekommen (die Garzeit ist von der Dicke der Bohnen abhängig). Bohnen herausheben und beiseite stellen.
  3. 1 Esslöffel Öl in den Wok / die Pfanne geben. Die Shiitake hinzufügen, ungefähr 3-4 Minuten unter gelegentlichem Wenden braten, bis sie bräunen. Knoblauch und Ingwer zugeben, 30 Sekunden mitbraten, dann die Bohnen wieder in die Pfanne / den Wok geben und die Sauce darüber gießen.
  4. Alles knapp garen, bis es von der (andickenden) Sauce überzogen ist, unter 1 Minute. Auf einer Servierplatte geben und heiß servieren.

Mit etwas Reis werden zwei Personen davon angenehm satt; für 4 ist es eher eine Gemüsebeilage. Die Schärfe regelt man über die Art der verwendeten Chiliflocken, ich habe hier türkisches Pul Biber benutzt (das,w  s man im US-amerikanischen Raum auch als Aleppo Peppers bezeichnet), die recht mild sind. Damit war es nur ganz dezent würzig.

In den Tags habe ich das Rezept als glutenfrei gelabelt; das passt, wenn man eine glutenfreie Sojasauce einsetzt, wie die sehr gute Bio-Tamari von Lima, die ein Standard in meinem Haushalt ist.

Ein feines, leichtes vegetarisches Essen, das hier auf die Favoritenliste wandert.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. Ayurlie sagt:

    Eine sehr interessante Variante fuer die Szechuan Bohnen. Hab ich hier in China so noch nie im Restaurant gefunden. Wird gemerkt und demnaechst nachgekocht 🙂
    LG Ayurlie

Kommentar verfassen