Empanadas mit Thunfisch und Oliven

Dieser Artikel wurde zuletzt am 11. August 2015 aktualisiert

Empanadas, das sind einfach nur Teigtaschen. Im spanischsprachigen Teil der Welt sind sie ein weit verbreitetes Street Food, billig, sättigend, und in der Teighülle verbergen sich meist proteinhaltige Köstlichkeiten. Gleichzeitig sind sie üblicherweise einfach und preiswert – so auch dieses Rezept, das sich, gepaart mit einem frischen grünen Salat, auch gut als „ordentliches“ Mittag- oder Abendessen macht.

Empanadas mit Thunfisch und Oliven

Der Teig ist supereinfach und dabei großartig zu handhaben, allein das mit dem dünnen Ausrollen (und Fälteln der Teigtaschen) braucht etwas Übung, wie man auch auf dem kleinen Bild unten sehen kann – das runde, wurfballähnliche Objekt war mein erster Versuch…

Bei diesem Rezept macht es auch nichts, wenn die Teigtaschen nicht 100%ig verschlossen sind, sie lassen sich trotzdem super essen.


Empanadas mit Thunfisch und Oliven

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

TEIG

  • 200 Gramm Weizenmehl Type 405
  • 80 Gramm Butter, zerlassen
  • 1 kräftige Prise Salz
  • 1 Ei

FÜLLUNG

  • etwas Olivenöl, oder anderes Bratfett
  • 1 kleine Zwiebel
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1/2 Teelöffel Kreuzkümmel, gemahlen
  • 1/2 Teelöffel geräuchertes Paprikapulver
  • 1/2 Teelöffel Chiliflocken
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Dose (400 g) gehackte Tomaten
  • 3-4 Esslöffel grüne Oliven ohne Stein, grob gehackt
  • 1 Handvoll Koriandergrün, grob durchgehackt
  • 1 Dose (185 g) Thunfisch, vorzugsweise in Olivenöl, Abtropfgewicht 130 Gramm
  • 2 Eier, hart gekocht
  • 2 Esslöffel Milch
  • 1-2 Teelöffel Kümmelsamen, optional, aber sehr zu empfehlen

Zubereitung

  1. Die Zwiebel und die Knoblauchzehe fein hacken. Die Tomaten auf ein Sieb geben und etwas abtropfen lassen. Den Thunfisch in einem Sieb abtropfen lassen. In einem flachen, breiten Topf oder besser einer beschichteten Pfanne etwas Olivenöl erwärmen. Zwiebel und Knoblauch darin anschwitzen. Wenn sie weich sind, Kreuzkümmel, Paprika und Chiliflocken darüber streuen. 30 Sekunden anbraten lassen, dann die Tomaten hinzufügen, 5 Minuten köcheln lassen. Schließlich den Thunfisch, das Koriandergrün und die Oliven zugeben. Wenn alles zusammen heiß ist, kräftig mit Salz und Pfeffer abschmecken und erkalten lassen.
  2. Die Eier pellen, in je 4 dicke Scheiben zerteilen.
  3. Für den Teig Mehl und Salz in eine Schüssel geben. Die flüssige Butter mit dem Ei verschlagen, dann unter das Mehl rühren. Wenn sich ein Teig bildet, mit der Hand in der Schüssel oder auf der Arbeitsfläche gut durchkneten. Der Teig kann gleich verarbeitet werden.
  4. Den Ofen vorheizen (175°C Umluft). Ein Backblech mit Backpapier auslegen.
  5. Teig in 8 Teile aufteilen. Jedes Stück erst zu einer Kugel formen, dann mit den Handballen flachdrücken, und schließlich unter häufigem Wenden zu einem (ungefähr) Kreis von ca. 14 cm Durchmesser dünn ausrollen. In die Mitte einen länglichen Streifen von je 1/8 der Thunfischfülle geben, darauf eine Eierscheibe legen. Die Teigränder hochziehen und mit kleinen Falten über der Füllung zusammenbringen, so dass eine aufrecht stehende Teigtasche mit einer Art Drachenrücken entsteht.
  6. Teigtaschen mit Milch einpinseln und mit Kümmel bestreuen. Ungefähr 25-30 Minuten auf der mittleren Schiene backen, bis sie goldbraun sind.

 


Da der Liebste nicht so gern Oliven mag, habe ich für diesen Zweck beim Discounter der geringsten Fußentfernung eine kleine Dose grüne Oliven mit Sardellencremefüllung erstanden, die ich sehr gern mag – bei einem fischigen Rezept spielten die minimalen Mengen dieser Creme ohnehin keine Rolle. In der Pfanne sah die Füllung dann recht kompakt aus, und roch beinahe „fleischig“.

Die Eierscheiben habe ich dann (nach dem Füllungsfoto unten) meist in zwei Teile zerdrückt, da sie so besser auf die längliche Nocke der Füllung passten, eine aufgeschnittene Empanada sieht man ganz unten.

empanada-fotor

Ausgesprochene schmackhafte, würzige Happen, mit einer feinen, dünnen, knusprig-mürben Umhüllung, die sich sicher auch für andere Füllungen ganz prima eignet. Die Kümmelsamen runden den Geschmack angenehm ab.

Auch der Gatte fand diese Thunfischtaschen sehr lecker – Daumen nach oben!

Appetit bekommen? - Hungry for more?

2 Antworten

  1. Das sieht ja fein aus, muss ich unbedingt nachbasteln!

  1. 8. August 2015

    […] Empanadas mit Thunfisch und Oliven | Foodfreak […]

Kommentar verfassen