Gegrillter Spargel, Zuckerschoten, Tomaten-Shiso-Dressing

Dieser Artikel wurde zuletzt am 11. August 2015 aktualisiert

In meinem Beitrag zur Metro-Kochherausforderung hatte ich versprochen, das Rezept für den dort vorgestellten Spargelsalat nachzureichen – hier ist es:

Gegrillter Spargel, Zuckerschoten, Tomaten-Shiso-Dressing

Zwar ist die Spargelsaison in Deutschland für dieses Jahr durch, aber das Dressing macht sich auch an anderen Salaten ganz fabelhaft.


Salat aus gebratenem Spargel mit Zuckerschoten, Szechuan-Salz und Tomaten-Shiso-Dressing

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

  • 1 kg weißer Spargel
  • 200 Gramm Zuckerschoten
  • 3 Eiertomaten (hier: orangefarbene)
  • 1 Kästchen Shiso-Kresse, getrennte Verwendung
  • Salz und Pfeffer
  • 80 ml Olivenöl
  • 12 Beeren Szechuanpfeffer, nur die äußeren Hüllen (schwarze Kerne wegwerfen)
  • Öl, zum Braten

Zubereitung

  1. Für das Dressing die Stielanstätze aus den Tomaten entfernen. Tomaten grob hacken, mit ca. der Hälfte der Shisokresse in einen Mixbecher geben, durchmixen, dann nach und nach das Olivenöl zugeben. bis eine glatte Creme entsteht. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  2. Einen Teelöffel Salz mit dem Szechuanpfeffer durchmörsern.
  3. Von den Zuckerschoten ein paar zur Deko beiseite legen, den Rest in schräge Streifen schneiden. Die beiseite gelegten Zuckerschoten und die Streifen getrennt in Salzwasser kurz abblanchieren und dann kalt abschrecken, auf Küchentüchern abtropfen lassen.
  4. Den Spargel schälen und schräg in ca. 2 cm breite Streifen schneiden, dicke Stangen ggf. halbieren.
  5. Öl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Den Spargel darin kräftig anbraten, bis er weich wird und Röstspuren bekommt. Mit dem Szechuansalz würzen.
  6. Die ganzen Zuckerschoten, wenn verwendet, auf eine Servierplatte geben. Spargel und die Zuckerschotenstreifen darüber häufen. Mit dem Dressing beträufeln und mit der restlichen Shsokresse garnieren,

Das Ergebnis ist ein frühlingsfrischer, leichter Salat mit einem sehr ungewöhnlichen Aromenprofil – wir fanden ihn sehr lecker.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

Kommentar verfassen