chuao firecracker bar

Dieser Artikel wurde zuletzt am 11. August 2015 aktualisiert

Schokoladen von chuao lernten wir das erste mal auf einer USA-Reise kennen. Damals war es maple bacon. Als wir dann die firecracker bar, wieder in USA, entdeckten, fühlten wir uns an eine Cadbury-Schokolade aus Singapur erinnert. Auch diese hatte popping candy, aber noch andere süße Zutaten. Doch die firecracker geht weiter und spielt eher mit Salz und Schärfe. Der Hersteller beschreibt das so:

Sea salt, a dash of chipotle and popping candy crackle in dark chocolate.

Doch fangen wir mit dem Schrecken an: Die Schokolade ist nicht billig. 80 Gramm hat die Tafel und kostet 6 Dollar. US-Dollar. Doch dafür bekommt man einiges geboten.

Zuerst natürlich die dunkle Schokolade. Die schmeckt lecker und hat einen tollen Schmelz. Doch das Wichtige steckt hier in der Schokolade verborgen. Von dem Meersalz merkt man nicht viel. Es ist subtil und hilft eher, die schokoladigen Aromen des Kakaos zu heben.

Was wir sofort merken, ist das popping candy. Sofort bitzelt es im Mund. Es ploppt und blubbert, eben so, wie früher Brausepulver, aber doch anders. So richtig lässt es sich nicht beschreiben, aber es ist faszinierend. Selbst wir als Erwachsene können uns dem Spass genau so wenig entziehen wie Kinder und müssen ebenso kichern. Auch dann noch, als die Schokolade schon lange geschluckt ist, und es im Mund, vor allem an den Zähnen, noch immer britzelt.

Lediglich die Chipotle-Chili hätte es nicht gebraucht. Die Schärfe, die sich erst subtil im Abgang aufbaut und dann wie ein Hammer zuschlägt, passt hier einfach nicht rein. Das ist schade, soll uns aber den Genuss nicht verderben.

Trotz der unpassenden Chili finden wir diese Schokolade gut. Alleine das Gefühl, popping candy mit guter Schokolade zu probieren, lohnt die Anschaffung. Wer die chuao firecracker bar mal probieren möchte, der kann sie bei Amazon bestellen. Leider aber nur im 10er Pack.

Appetit bekommen? - Hungry for more?

2 Antworten

  1. Meine Güte, 6 Dollar ist schon eine Hausnummer! Vielleicht werde ich mir die beim nächsten USA-Trip mal gönnen, wenn sie so etwas besonderes ist 😉 Liebe Grüße aus dem Meraner Land!

  2. Ich mag Schokolade mit etwas Schärfe, aber habe nie mit Salz gegessen. Sehr interessant!

Kommentar verfassen