Indische Kochblogs – eine kleine Auswahl

Dieser Artikel wurde zuletzt am 21. April 2017 aktualisiert

Update: Aktualisierte Liste, Stand April 2017

Indien hat mehr als 1,25 Milliarden Einwohner, und Blogs sprießen dort wie Pilze aus dem Boden. Auch im Ausland leben viele Inder(innen), und bloggen über traditionelle wie moderne indische Küche – die Auswahl ist also riesig, und verändert sich beständig.

Hier habe ich eine kleine Übersicht an indischen Kochblogs zusammengestellt (nicht nur aus Indien), die ich empfehlenswert oder interessant / inspirierend finde. Allen gemeinsam ist, dass sie auf Englisch bloggen. Es schadet aber auch nicht, sich bewusst zu machen, dass Indien ein riesiger Kontinent mit einer Vielzahl von Bevölkerungsgruppen und Kulturen (und Sprachen) ist, und diese sehr subjektive Auswahl nur einen winzigkleinen Ausschnitt abbilden kann.

Indische / internationale Kochblogs


  • Aayi’s Recipes – Konkani ist die Sprache Goas, und konkani wird bei Aayis Recipes gekocht. Der tropisch-südindische Stil ist ganz anders als das, was die meisten von uns als indische Küche kennen.

  • ABCDs of Cooking trägt als Untertitel „Indian Recipes, Grown in Brooklyn“. So finden sich bei Chitra dann auch modernisierte Gerichte, fusion cooking, und sie gibt aktiv Kochkurse in New York City und Umgebung. Mir gefällt ihr moderner indischer Kochstil. — ABCD’s of Cooking

  • Blend with Spices. Eins der wichtigen Themen hier ist eggless baking; mir haben es mehr die Frühstücksgerichte und Sambars angetan. Viele schöne Rezepte, darunter eine umfangreiche Sammlung an Fladenbroten. — Blend with Spices

  • Bong Mom’s Cookbook. Hier steht vor allem bengalische Küche auf dem Programm. — Bong Mom’s Cookbook

  • Edible Garden ist  sehr durchdesignt, und listet auch Gerichte nach regionalen Bezügen auf, was ich sehr mag, ebenso die Rezeptlisten für unterschiedliche Reisgerichte. Eine sehr vielseitige Rezeptsammlung. — Edible Garden

  • Flavours of Mumbai ist das Blog von Maria, die aus Goa stammt, aber sich einmal quer durch die Küchen Indiens und besonders das Streetfood kocht. — Flavours of Mumbai

  • Journey Kitchen ist sehr modern gehaltenes Blog, mit einem starken Einschlag aus der Bohra Cuisine. Manche der Gerichte fallen eher unter fusion, der Großteil der Rezepte passt aber perfekt in „moderne indische Küche“. — Journey Kitchen

  • Kalyanis Platter ist nicht das stylishste der hier vorgestellten Kochblogs, dafür hat Kalyani ausgesprochen schöne und oft auch (für mich) ungewöhnliche indische Gerichte auf ihrem Blog. — Kalyanis Platter

  • Kurryleaves. Hier wird nicht ausschließlich indisch gekocht, aber hauptsächlich – der Schwerpunkt liegt dabei auf der Küche Keralas.  — Kurryleaves

  • Love Food Eat. Ein fotografisch stark gestyltes Blog mit einer ansprechenden Auswahl an spannenden, modernen vegetarisch-indischen Gerichten. — Love Food Eat

  • Maunika Gowardhan ist eine ausgebildete Köchin, die in Mumbai aufwuchs, und heute in England lebt. Ihr Blog ist sehr professionell in Szene gesetzt, und die Bilder wie die Rezepte lassen einem das Wasser im Munde zusammenlaufen. — Maunika Gowardhan

  • Mayeeka bietet traditionelle vegetarische und vegane Küche mit ayurvedischem Einschlag an. Alle Rezepte kommen außerdem ohne Zwiebeln und Knoblauch aus. — Mayeeka

  • Monsoon Spice mag ich ganz besonders, weil Sia all ihre Rezepte nach Zutaten getaggt hat, und man so gerade bei den Gemüsen ganz gezielt eine Auswahl aus ihrer umfangreichen südindisch geprägten Rezeptsammlung treffen kann. – Monsoon Spice

  • My Tamarind Kitchen. Man kann sich darüber streiten, ob man die pakistanische Küche zur indischen hinzurechnet. Ich tue es, und lasse mich gern von den schönen Ideen von My Tamarind Kitchen verführen.

  • Padhu’s Kitchen. Hier wird südindisch-vegetarisch gekocht. Das Blog könnte mit seiner Vielzahl an Rezepten schon fast einen indischen Kochkurs ersetzen. — Padhu’s Kitchen

  • Plateful ist das Blog von Nashira aus Kerala, die heute in den Emiraten lebt. Ihr Blog widmet sich vor allem (aber nicht nur)  der Küche Keralas. — Plateful

  • Quick Indian Cooking. Mallika Basu lebt in England, ihre Website Quick Indian Cooking richtet sich demgemäß an ein modernes, junges, urbanes Publikum.

  • Rachna’s Kitchen ist das noch recht junge Blog von Rachna, die vor ein paar Jahren mit ihrem Mann den Sprung von Indien nach Edinburgh wagte. Fern der Heimat begann sie, sich ihre eigene Kochkultur zu erschließen – heraus gekommen ist ein sehr modernes Blog mit viel traditioneller indischer Küche, geprägt von den Einflüssen ihrer Mutter und Schwiegermutter. Besonders spannend finde ich die Festival-Rezepte, die für europäische Verhältnisse allerdings sehr süß ausfallen. – Rachna’s Kitchen

  • Rak’s Kitchen – Das Blog von Rajeswari Vijayanand sticht aus der breiten Masse unter anderem durch ihre sehr schönen Lunchvorschläge heraus, in denen sie typische, leckere Speisenkombinationen als Thali mit den dazugehörigen Rezepten vorstellt. — Rak’s Kitchen

  • Relish the Bite kommt aus Montreal, ursprünglich stammt Suganya aus Chennai.  Auf ihrem Blog zeigt sie die vielen Facetten der Küchen Südindiens. – Relish the Bite

  • Saffron Trail. Nandita Iyer verführt ihre Leser zu köstlicher vegetarisch-indischer Küche. — Saffron Trail

  • Sailus Food. Sailaja Gudivada (aka Sailu) bloggt schon seit vielen Jahren über indische Küche und ist eine feste Institution der indischen Kochblogwelt. Sie stammt aus Andhra Pradesh, und so entstammen auch viele ihrer Gerichte dieser Region. Wer eine Kochinspiration sucht, wird hier eigentlich immer fündig. — Sailu’s Food

  • Sharmis Passions. Sharmi aus Coimbatore, in der Provinz Tamil Nadu, schreibt, dass food blogging ihr Ausgleich zu einem stressigen IT -Job  war – und nun beglückt sie uns auf Sharmis Passions mit ihren sehr leckeren Rezepten.

  • Spice Up the Curry. Wer nach ausgeprägt veganen Rezepten, eventuell auch zum Backen, sucht, wird bei Spice Up the Curry fündig. Einen eigenen Abschnitt ihres Blogs widmet Kanana der Jain-Küche.

  • Spicy Tasty, das gemeinschaftliche Blog von Shriya, Nithu und Arthi aus den USA, wirkt beinahe schon wie eine professionelle Rezeptdatenbank. Ich mag die große Vielseitigkeit dieses Blogs, das dennoch immer typisch indisch bleibt. — Spicy Tasty

  • Swasthi’s Recipes. – Unter der Blogadresse indianhealthyrecipes.com kocht Swasthi , die aus Indien stammt und in Singapur lebt, primär indische Küche. Ihre thematischen Rezeptsammlungen sind ein prima Ort, um zu stöbern, und neues zu entdecken. — Swasthi’s Recipes

  • The Chef and Her Kitchen. Prathiba kocht auf ihrem Blog ausschließlich vegetarische Kost, mit Einsprengseln aus aller Welt, und einem starken Interesse für indische regionale Küchen – sehr inspirierend. — The Chef and Her Kitchen

  • Veg Recipes of India. Der Name sagt alles – das ist das Blog, zu dem ich gehe, wenn ich Rezepte für ein bestimmtes Gemüse suche. Ergänzt sind die Rezepte häufig durch (für mich hilfreiche) Tipps, wad man dazu serviert. Wo möglich, sind regionale Gerichte nach den entsprechenden Küchen gekennzeichnet. — Veg Recipes of india

  • Yummy Tummy. Das wohl am häufigsten aktualisierte indische Kochblog, das ich kenne. Aarthi hat eine riesige Menge an Gerichten zusammengetragen, darunter eine Ramadan (Ramzan-) Sammlung, die viel Spaß macht. — Yummy Tummy

 

Non-Blog-Quellen

Nicht nur in Blogs kann man gute indische Rezepte finden, hier ein paar andere Quellen:

  • Archana’s Kitchen – Ursprünglich ein Klassiker der indischen Kochblogszene. Im Jahr 2007 von Archana Doshi gegründet, ist es heute eine der größten Rezeptseiten Indiens, und ein Lifestyle-Portal. Sehr schön für Einsteiger sind die How-Tos und Grundrezepte, außerdem gibt es wöchentliche Speisepläne und Vorschläge für „Weekend Specials“- Von einem Blog ist die Seite heutzutage aber weit entfernt; daher taucht sie auch unter Non-Blog-Quellen auf. — Archana’s Kitchen

  • Boldsky ist ein Online-Lifestyle-Portal aus Bangalore, mit einer gut gepflegten, großen Food Section, die immer interessante indische Küche im Angebot hat – da gehe ich gern stöbern. — Boldsky: Cookery

  • Indian Food Forever. Eine sehr gut sortierte, umfangreiche Rezeptsammlung der indischen Küche.–  Indian Food Forever

  • Sanjev Kapoor ist ein indischer Küchenchef, der die wohl am längsten laufende Kochshow im (indischen) Fernsehen moderiert, Khana Kazana. Auf seiner Website gibt es eine riesige Vielfalt an indischer Küche zu entdecken, mit vielen kreativen Varianten. — Sanjev Kapoor

  • Tarla Dalal  war so etwas wie die Martha Stewart oder eher Julia Child Indiens. Über 100 Kochbücher, zahlreiche TV-Kochshows und ein eigenes Magazin sorgten dafür, dass heute fast jeder in Indien den Namen Tarla Dalal kennt, ihre Schwerpunkte lagen auf den Küchen Gujarats und Bengalens. Tarladalal.com ist die wohl größte Rezeptquelle Indiens im WWW.

  • Bei der altehrwürdgen Times of India gibt es zwar auch neumodischen internationalen Kram, aber der Schwerpunkt des großen Rezeptangebotes ist authentisch indische Küche. — Times of India: Recipes

 

Moment, das ist alles auf Englisch, gibt’s auch was in Deutsch?

Es gibt natürlich auch ein  paar Foodblogger in deutschsprachigen Gefilden, die die indische Küche schätzen, und ab und zu indisch kochen.

Auf Pinterest führen Tina Foodina, ein paar andere Blogger und ich ein gemeinsames Board mit indischen Rezepten in deutscher Sprache, wenn man sich gern visuell inspirieren lassen möchte: Indische Rezepte auf Deutsch – bei Pinterest.

Ein deutschsprachiges Blog rein zur indischen Küche gibt es bislang meines Wissens nicht. Indische Rezepte findet man aber zum Beispiel bei:

und natürlich hier 😉 .

Appetit bekommen? - Hungry for more?

10 Antworten

  1. Wow, was für eine tolle Zusammenstellung! Die werde ich mir in aller Ruhe und Ausführlichkeit zu Gemüte führen, wenn hier der weihnachtliche Besuchstrubel vorbei ist. Freu mich schon drauf! Indische Küche ist bei uns immer ein Renner 🙂

  2. Susanne sagt:

    Danke, was für eine tolle Zusammenstellung – da ist Beschäftigung für die nahenden, hoffentlich ruhigen Tage garantiert 🙂

  3. Jens sagt:

    WOW!

    Vielen Dank für deine Mühe.

    Ich bin dann jetzt erstmal stöbern 😉

  4. Susa sagt:

    Was für ein Geschenk! Jetzt erst gesehen, da ich die Weihnachtszeit ohne Foodbloglesen verbrachte. Zuviele Kekse und Geschenke aus der Küche 😉

  5. Marina sagt:

    Liebe Petra,

    vielen Dank für die Zusammenstellung! Ich lese fleißig alle möglichen Foodblogs – gerne auch international – und habe so eine Auswahl noch nie irgendwo entdeckt. Eine super Idee! Magst du nicht eine Serie draus machen? Beste thailändische, japanische, marokkanische, israelische, australische, amerikanische, was auch immer Blogs?

    Das wäre toll!

    Lieben Gruß aus München,
    Marina

    • FoodFreak sagt:

      Liebe Marina,

      es freut mich, dass dir die Zusammenstellung gefällt. Was Deinen Vorschlag angeht: Ich habe die Liste erstellt, weil ich mich in der indischen Foodblogwelt halbwegs zurecht finde. Um das für andere Gruppen zu machen, müsste ich sehr viel Zeit aufwenden, die ich schlicht nicht habe – es ist ja nicht damit getan, sich mal ein paar Seiten anzuschauen. Meine Liste indischer Foodblogs ist wirklich handverlesen und aus meiner Beschäftigung mit dem Thema indische Küche erwachsen – für die anderen Themen mögen sich gern andere Blogger berufen fühlen 🙂

  6. Sabine sagt:

    Und das sehe ich jetzt erst?! Wie großartig – danke für diese tolle Liste!

  7. Beate sagt:

    Erst jetzt entdeckt, was für eine Liste! Genau das Richtige für diesen verregneten Sonntag. Vielen Dank, was für eine Mammutarbeit du dir da gemacht hast. Das reicht für mehrere Jahre indische Gerichte ausprobieren.

  8. Manu sagt:

    Edible Garden hatte ich mir auch gerade angeschaut und muss sagen, dass mir das sehr gut gefällt. Und diese Liste natürlich auch 😉 Danke dafür

  1. 16. April 2015

    […] stand hier Veg Recipes of India, nicht ohne Grund in meiner Liste empfehlenswerter indischer Food Blogs […]

Kommentar verfassen