Rosenkohl, Wachtelei, Räucherlachs

Dieser Artikel wurde zuletzt am 28. August 2015 aktualisiert

In der Dezember-2014-Ausgabe des OLIVE magazine machte mich nur recht wenig an; ein hübsch dekorierter Caesar-Salad mit Räucherlachs und Wachtelei war die große Ausnahme. Allerdings stand mir der Sinn so gar nicht nach südspanischen Römersalatherzen; stattdessen, dachte ich mir, müssten kurz gebratene Rosenkohlblätter ganz super passen.

Caesar-Salat von Rosenkohl, mit Wachteleiern und Lachs

Das sehr zitronige Dressing ist eine angenehm leichtfüßige Angelegenheit, die dem Salat viel Frische verleiht.


Rosenkohl-Caesar-Salat mit Räucherlachs

Ergibt: 2 Portionen

Zutaten

    SALAT

  • 300 Gramm Rosenkohl
  • 150 Gramm Räucherlachs, in Streifen
  • 9 Wachteleier
  • 1 Esslöffel kleine Kapern
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • DRESSING

  • 1/2 kleine Knoblauchzehe
  • 2 Sardellenfilets
  • 25 Gramm Parmesan, frisch gerieben
  • 1 Esslöffel Joghurt, 10% Fett
  • 2 Esslöffel Olivenöl
  • 1/2 Zitrone, den Saft

Zubereitung

  1. Die Wachteleier wachsweich kochen (ca. 2 1/2 Minuten), gut abschrecken, vorsichtig pellen. Die Rosenkohlblätter ablösen; den inneren Teil dann in feine Scheiben schneiden, wenn es nicht mehr weiter geht.
  2. Die Zutaten für das Dressing mit dem Stabmixer oder in einem kleinen Elektrohacker zu einem schaumigen Dressing aufmixen.
  3. Olivenöl in einer beschichteten Pfanne erhitzen. Den Rosenkohl darin einige Minuten braten, bis er weicher wird und braune Spitzen bekommt, dabei ein bis zwei Mal wenden.
  4. Rosenkohl auf zwei Teller geben. Räucherlachsstreifen und halbierte Wachteleier darauf geben, Dressing vorsichtig darüber löffeln, mit Kapern ausdekorieren (und eine Pfeffermühle bereit halten).

Auf dem Bild sieht man keine Kapern, einfach weil ich sie vergessen hatte. Ausfrittierte Kapern könnten auch sehr gut passen, aber der Salat schmeckt auch ohne schon ganz prima.

Leider ist das Abblättern der Rosenkohlblättchen eine echte Strafarbeit; für zwei Portionen kann man es mal machen, im großen Maßstab würde ich mir das gut überlegen 😀

Auf jeden Fall ist das ein sehr leckerer Wintersalat.

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

2 Antworten

  1. Sehr schön, sieht richtig edel aus 🙂

  2. Lars sagt:

    Heyho,

    das Rezept klang gut und ich habs mit normalen Eiern nachgemacht. Bin grad am abnehmen und halte mich an die Paleo-Diät deswegen bin ich immer auf der Suche nach Möglichkeiten fetten Fisch (liebe Lachs!) und Eier schmackhaft im Essen unterzubringen. Vielen Dank für die Inspiration!

Kommentar verfassen