Couscous-Salat mit Zucchini und Kichererbsen

Dieser Artikel wurde zuletzt am 28. August 2015 aktualisiert

Zwei Zucchini warten im Kühlschrank, auf dem Balkon wuchert die Minze, und ein Rest Couscous ist auch noch im Vorrat – die Entscheidung für dieses Rezept ist da sehr leicht gefallen.

Couscous-Salat mit Zucchini
Heraus gekommen ist ein sehr farbenfrohes Essen, das sich super vorbereiten lässt, und auch bestens für die Lunchbox / Bentobox geeignet ist.


Couscous-Salat mit Zucchini und Kichererbsen

leicht verändert nach Living at Home 10/2002

Ergibt: 4 Portionen

Zutaten

ZUCCHINI

  • 500 Gramm Zucchini, ca. 2 mittelgroße
  • 2-3 Esslöffel Olivenöl
  • 2 Esslöffel Weißweinessig
  • Salz und Pfeffer

SOWIE

  • 200 Gramm Instant-Couscous
  • 150 ml Orangensaft
  • 150 ml Gemüsebrühe
  • 1 Esslöffel mildes Currypulver
  • 1 Teelöffel Kurkuma
  • 1 Knoblauchzehe, durchgepresst
  • 1 Dose Kichererbsen
  • 3 Esslöffel Balsamico bianco, oder Weißweinessig
  • Salz und Pfeffer
  • 4 Zweige Minze
  • 1 kleines Bund Petersilie
  • 2 kleine Snackpaprika, orange und rot

Zubereitung

  1. Die Zucchini waschen und halbieren, in Scheiben, dann in dicke Stifte schneiden. In einer großen beschichteten Pfanne im Öl 6-8 Minuten anbraten. Mit Weißweinessig ablöschen und mit Salz und Pfeffer würzen. Abkühlen lassen.
  2. Den Orangensaft und die Brühe mit 4 El Olivenöl, Curry, Kurkuma und Knoblauch aufkochen. Couscous einrühren, vom Herd nehmen und 8 Min. ziehen lassen. Couscous noch warm mit 2 Esslöffel Balsamico bianco, Salz und Pfeffer würzen. Auf einem Blech ausbreiten, etwas auflockern (Gabel), und auskühlen lassen. (Hier: auf Backpapier).
  3. Die Kichererbsen abtropfen lassen. Mit den Zucchinistiften und dem Couscous vermengen. Den Salat nochmals mit Essig, Salz und Pfeffer und evtl. einem Spritzer Olivenöl abschmecken. Minze und Petersilie hacken und untermengen.
  4. Die Snackpaprika halbieren, entkernen, in feine Streifen schneiden, über den Salat streuen.

In Living at home stand etwas von 8 Portionen, das kann aber nur als Beilage / Teil einer Party gemeint sein; bei uns werden von den Mengen 4 Leute (angenehm) satt. Verändert habe ich die Zucchinimenge (im Original 800 g), zum Abschmecken condimento balsamico bianco statt einfachen Weißweinessigs, und die Snackpaprika war meine Zugabe, die für Farbe, Crunch und einen weiteren aromatischen Blip in diesem Salat sorgt.

Ich fand den Salat recht lecker, das Mundgefühl des Couscous ist mir aber zu „kleinteilig“, etwas wie Bulgur, Fregola, Freekeh oder auch Orzo/Kritharaki würde mir hier von der Textur besser gefallen.

Dennoch ein schönes, leichtes, sommerliches Rezept, das es hier gern wieder geben darf. Und da es komplett ohne tierische Produkte auskommt, reiche ich es auch zum tierfreitag ein.

/center>

Print Friendly, PDF & Email

Appetit bekommen? - Hungry for more?

1 Antwort

  1. Sabine sagt:

    Couscoussalate liebe ich im Sommer auch sehr! Mir gefällt der Orangensaft – das probiere ich aus!

Kommentar verfassen